Drucken

Kantonaler Unihockeyfinal 2015 "2 x Bronze!"

Geschrieben von Steven Härri am . Veröffentlicht in NEWS Jugi 2

Wie letztes Jahr haben sich wieder 2 Teams für das Kantonale Unihockeyfinale qualifiziert. Die kleineren Knaben C überraschten am Morgen mit gutem Zusammenspiel und guter Torchancenauswertung. Das Halbfinale ging knapp verloren, dafür gewann man das Spiel um Platz 3 deutlich.

  

Am Nachmittag starteten die älteren Knaben B top motiviert ins erste Spiel. In der Vorrunde erspielten sie sich 4 Siege und ein Unentschieden. Im Halbfinale wurde leider ein Tor vom Schiedsrichter übersehen, Egerkingen nutzte die hektische Situation im direkten Gegenangriff und entschied das hart umkämpfte Spiel für sich. Das anschliessende Spiel um Platz 3 gegen Winznau wurde überlegen gewonnen.

                        

Wir gratulieren den beiden Teams zu den tollen Podest plätzen! Nächstes Jahr reicht es vielleicht wieder zum Kantonalmeistertitel wie jeweils die zwei Jahre davor…

 

Drucken

Kids-Cup I 2015

Geschrieben von Urs Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Am Samstag 14. März zeigten unsere Kids an ihrem ersten Wettkampf erneute Fortschritte. Alle Turner erzielten Bestleistungen im Gesamtresultat. Mit drei Podestplätzen konnte sich das Wolfwiler Team auch steigern. Eine Goldmedaille für Andrin Erdin und je eine Bronzemedaille für Nias Fischer und Justin Freiburghaus  sind eine erfreuliche Ausbeute. Für einzelne Turner geht die Vorbereitung weiter für den ersten Ernstwettkampf an den Geräten. Für den nächsten Kids-Cup im Herbst, sollen sich alle nochmals verbessern. Die Wolfwiler Riege stand als Organisator im Einsatz, wo ausschliesslich Mütter und Leiter unserer Riege im Einsatz standen.

Rangliste

 

 

Drucken

Aufstieg in 2. Liga geschafft

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Gutgelaunt reisten wir am Samstag zu unserem letzten Spiel nach Oberbipp. Im Gepäck hatten wir eine grosse Portion Selbstvertrauen, 10 willige Spielerinnen, ein tolles Aprero und Champagner für die Dusche dabei. Vor dem Spiel waren wir zwar ein bisschen nervös, denn die Ausgangslage war klar, ein Sieg muss her, wenn wir den 1. Platz verteidigen wollen. Leider hatte sich Corina vor dem Spiel verletzt und musste sich auf das Coaching konzentrieren, ein Einsatz auf dem Spielfeld war für sie leider kein Thema. Im ersten Satz war klar, Oberbipp verschenkte den Sieg nicht, sie gingen wie wir voll zur Sache, so war dann die erste Phase des Spiels sehr ausgeglichen. Doch wir fanden sofort ins Spiel und spielten nahezu fehlerfrei. Schöne Angriffe, präzise Verteidigung und sehr harte Services konnten die zahlreichen Wolfwiler Fans bestaunen. Der Startsatz ging klar an Wolfwil. Somit schien der Bann gebrochen, Oberbipp hatte von nun an keine Chance mehr.Wir machten weiterhin kaum Fehler und spielten sehr konzentriert weiter. Nach knapp einer Stunde war es Tatsache, Wolfwil gewann das letzte Spiel und konnte sich als Aufsteiger feiern lassen. Die Freude war natürlich gross, diese 43 Punkte mussten begossen werden. Unser Coach Corina servierte ein leckeres Apero für die Fans und natürlich für das Winnerteam. Auch unter der Dusche wurde heftig gefeiert, bevor wir uns beim Abschlussessen so richtig verwöhnen lassen konnten. Das gemütliche Beisammensein haben wir dann gleich genutzt um die nächste Saison zu planen. Nach einer angeregten Diskussion haben wir die Gläser gehoben und einstimmig beschlossen, das Abenteuer 2. Liga mit Stolz anzutreten. Ein grosser Dank gebührt Corina für das tolle Coaching und die Gestaltung der Trainings und natürlich unseren Zuschauer, welche uns immer lautstark unterstützen. Nächsten Sonntag treffen wir uns noch einmal zur Krönung der Saison. Wir stellen uns dem Team aus Lostorf um den 3. Liga-Meister auszumachen. Noch einmal die Kräfte mobilsieren, bevor wir in die verdiente Pause gehen.

Drucken

Welschenrohr 3:0 weggeputzt

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Am Samstag empfingen wir zu Hause die Frauen aus Welschenrohr. Zwar sind die Thalerinnen in der Tabelle eher im hinteren Mittelfeld anzutreffen, doch wir sind immer wieder von ihrer Grösse beeindruckt. So auch am Samstag. Beim Einsmashen flitzten uns die Bälle um die Ohren, die Linien wurden präzise getroffen, wir waren gewarnt. Doch es ist noch erstaunlicher, dass sie ihre Angriffsstärke im Spiel nicht abrufen können. Zu statisch und unbeweglich sind sie in der Verteidigung und ihre Fehlerquote ist besorgniserregend. Im ersten Satz kam trotzdem ein interessantes Spiel auf, die Angriffe waren auf beiden Seiten sehenswert. Doch in Satz zwei und drei wussten wir in allen Belangen zu dominieren. Keine Stunde war gespielt, drei weitere Punkte buchten wir auf unser Konto und die stolze Zahl 40 leuchtet hinter  Wolfwil auf. Sage und schreibe 40 Punkte brachten wir vor dem alles eintscheidenden letzten Spiel ins Trockene, nur bei einem Spiel mussten wir uns geschlagen geben. Am nächsten Samstag um 16.00 Uhr ist der Anpfiff in Oberbipp zum Saisonfinale. Zuvor spielt unser Verfolger Gerlafingen gegen das drittplatzierte Solothurn. So oder so, es wird heiss am Samstag. Wir freuen uns auf jeden Fall und sind topmotivert auch das letzte Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. 

Drucken

Klarer 3:0 Sieg gegen Deitingen

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Dank eines erfreulichen 3:0 Sieges gegen Deitingen haben wir am Samstag die Führung wieder übernommen. Doch das klare Resultat täuscht, denn unsere Gegnerinnen vermochten vor allem in den beiden ersten Sätzen sehr gut mithalten. In Satz eins hätte es spannender nicht sein können. Deitingen stellte uns mit ihrem Dreierblock immer wieder vor Probleme sodass wir nicht wie gewünscht angreifen konnten. Wir fanden einfach noch kein Rezept, die Gegnerinnen in die Knie zu zwingen. Hochdramatisch konnten wir aber den ersten Satz nach Hause schaukeln. Dies gab uns Motivation, der Knoten schien gelöst. Doch auch im zweiten Satz konnten wir nicht davonziehen. Unser Spiel war zwar solide aber auch Deitingen kämpfte und es blieb wieder bis zum Schluss spannend. Doch heute schien das Glück definitiv auf unserer Seite zu sein, wir entschieden auch den zweiten Satz für uns. Im dritten Satz ist Deitingen dann komplett eingebrochen. Frei nach dem Motto, wer hat noch nicht, wer will noch Mal spulten wir unser Programm runter und feierten einen ungefährdeten Sieg. Pflicht mehr als erfüllt, wir sind wieder Tabellenleader. Bereits am nächsten Samstag empfangen wir zu Hause Welschenrohr. Es ist bereits das vorletzte Spiel. Es trennen uns tatsächlich nur noch zwei Siege vom Aufstieg.

Drucken

104. Generalversammlung Turnverein Wolfwil

Geschrieben von Bruno Kölliker am . Veröffentlicht in NEWS Aktive

Reto Meile neuer Oberturner

104. Generalversammlung Turnverein Wolfwil

Im Fokus der Generalversammlung stand die Neuwahl des Oberturners. Mit Reto Meile konnte eine Person für dieses Amt gewonnen werden, die sich bereits bestens im turnerischen geschehen auskennt. Mit grossem Applaus wurde die Wahl bestätigt. Während einem Jahr ohne Oberturner wurden die Leiteraufgaben in der Aktivriege durch ein junges Leiterteam geführt. Dieses Leiterteam hat seine Aufgaben bravurös gemeistert. Mit der Wahl des Oberturners ist der Vorstand wieder komplett. Eine erfreuliche Entwicklung, bestand doch der Vorstand noch vor drei Jahren gerade mal aus vier Mitgliedern.

Höhepunkt Kantonalturnfest Schaffhausen

Reto Meile stellte sogleich ein umfangreiches Jahresprogramm vor. Der turnerische Höhepunkt stellt klar der Besuch des Kantonalen Turnfestes in Dörflingen im Kanton Schaffhausen dar. An diesem Turnfest werden gegen 5000 Turner erwartet und der TV Wolfwil wird gemeinsam mit dem Damenturnverein mit 100 Turnerinnen und Turner starten. 20 Leiter werden das Training bis zu den Sommerferien attraktiv gestalten und die Turner auf die Turnfeste der Saison 2015 vorbereiten. Gleichzeitig gilt es auch die Weichen für die kommenden Grossanlässe zu stellen. Im Jahr 2017 findet das nächste Regionalturnfest statt und im Jahr 2018 das Kantonalturnfest. Die Vorbereitungen von heute gelten als Basis für diese kommenden Grossanlässe.

Nicht nur die Aktivriege sondern auch die Männerriege wird am Turnfest in Schaffhausen dabei sein. Neben diesem Grossanlass wird der beliebte Männerspieltag ein weiterer Höhepunkt im Jahresprogramm der Männer sein. Mario Nützi, Hauptleiter der Männerriege  lobte seine Turnkameraden für den fleissigen Turnstundenbesuch. Das Jahresprogramm der Männer zeigt, dass nebst den turnerischen Aktivitäten auch die Kameradschaft nicht zu kurz kommt.

Leichtathletik für Erwachsene

Neu im Angebot gibt es ein Leichtathletiktraining für Erwachsene. Am Mittwochabend steht unter der fachkundigen Leitung von Jörg und Brigitte Barrer die Turnhalle für alle LA-Interessierten Turnerinnen und Turner offen.

Ehrungen

Für sportliche Höchstleistungen konnte in der Leichtathletik Tom Felber (Jg.2002) für seine Leistung als Kantonalmeister im UBS-Kids Cup und der Teilnahme an der Schweizermeisterschaft geehrt werden. Auch Mica Zimmermann (2004) qualifizierte sich für die Schweizermeisterschaft und belegte dort den 21. Schlussrang. Im Hochsprung konnte er sogar einen weiteren Erfolg als Kantonalmeister für sich beanspruchen.

Im Kunstturnen konnten wiederum diverse Höchstleistungen von Wolfwiler erturnt werden. Sven Müller erreichte an der SM Junioren in der Kategorie P3 den hervorragenden 17. Rang. Silas Ambühl (2004) turnt im Programm P2 und gehört bereits dem erweiterten Jugendkader an.

Nach ein paar Jahren Unterbruch qualifizierte sich aus der Geräteriege Ramon Nyffeler für die Schweizermeisterschaft in der Kategorie 6.  Im Einzelwettkampf belegte er den 40. Schlussrang und mit der Mannschaft Solothurn 1 den 6. Rang.

Eine Umfrage zum Thema Fusion mit dem Damenturnverein im vergangenen Jahr hat ein positives Ergebnis ergeben. Dem Antrag des Vorstandes, die Arbeiten für eine Fusion wieder aufzunehmen, wurde klar zugestimmt.

Der obligatorische Ausklang erfolgte auch in diesem Jahr mit dem Anstimmen des Turnerliedes. Das Schlusswort gehört dem Präsidenten Remy Nützi und er freut sich auf ein weiteres Jahr mit einer hoch motivierten Turnerschar.

Neuer Oberturner Reto Meile mit den Neumitgliedern Matthias Ackermann (links) und Elias Huser (rechts).

Drucken

81. Generalversammlung des DTV

Geschrieben von Sandra Jäggi am . Veröffentlicht in NEWS Frauen / Männer

Wolfwil Damenturnverein in gewohnt guter Form

81. Generalversammlung des Damenturnvereins

Bereits ist es Tradition, dass das Essen vor der GV des Damenturnvereins zusammen mit dem Turnverein eingenommen wird. Die ordentliche Versammlung wurde separat abgehalten. Die seit einem Jahr amtierende Präsidentin Manuela Hürzeler konnte 77 Turnerinnen willkommen heissen.

Dieses Jahr wurden die Jahresberichte online auf der Homepage publiziert. Zusätzlich waren noch einige Exemplare in Papierform aufgelegt. Hier konnten ebenfalls neben kameradschaftlichen Tätigkeiten etliche turnerische Erfolge des vergangenen Vereinsjahres nachgelesen werden.

Die Rechnung schliesst mit einem leichten Minus und das Budget weist ebenfalls ein Minus auf. Es mussten einige Austritte zur Kenntnis genommen werden. Erfreulicherweise konnten fast gleich viele neue Mitglieder aufgenommen werden. Einige Riegen sind neu organisiert worden und es ist schön, dass alle Leiterämter wieder besetzt werden konnten. Total 40 Leiterinnen sind für die verschiedenen Riegen inklusive Jugendabteilungen im Einsatz. Ihnen gebührt an dieser Stelle ein grosses Dankeschön für ihren Einsatz. Ebenso ist der administrative Vorstand mit der neuen Aktuarin Fabienne Arn und Fatima Gmati als Vertreterin Volleyball komplett.

Das Jahr wurde traditionell mit der Turnshow gestartet, welche mit ausverkauften Rängen grossen Anklang fand. Wie gewohnt sind kameradschaftliche Anlässe wie der Jassabend (März), Vereinsspielplausch (Juni), Vereinsreise (September) und Nacht-OL (Oktober) auf dem Programm. Ebenso ist die Teilnahme an den Leichtathletikmeisterschaften, der RMV, dem Jugitag, am Regionalspieltag sowie dem Turnfest in Schaffhausen geplant. Im weiteren wird das Volleyballturnier und die Jugendmeisterschaften mit Besenlauf organisiert, sowie im Herbst das Jugi-Lager.

Für fleissigen Turnbesuch durften 35 Turnerinnen eine Prämie entgegennehmen. Bei der Jugend konnten 141 Fleissgläsli abgegeben werden. Es ist schön, wenn eine Leiterin vor eine grosse Schar motivierter Turnerinnen treten kann und es haben sich wieder einige Leiterinnen weitergebildet. Seit 5 Jahren leiten Fabienne Bösiger, Olivia Heer, Laura Lenze, Sarah Rauber sowie Sabine Meile-Hürzeler. Bereits 15 Leiterjahre feiern Karin Hunziker und Iris Hunziker. Für 20 Jahre Leiterin wird Gisela Kölliker und Annelies Hürzeler gratuliert.

Ebenfalls seit 20 Jahren ist unsere Fahnenträgerin Silvia Jäggi im Einsatz. Nach 18 Jahren Vorstand hat die Aktuarin Sandra Jäggi demissioniert. Ihr gebührt ein spezieller Dank für ihre wertvolle Arbeit im Vorstand.

Zum Schluss wurde beschlossen, noch in diesem Jahr die Fusion mit dem TV zu planen und umzusetzen. Diesem Vorgehen hat ebenfalls der TV zugestimmt.

Jahresberichte 2014

Hier geht es zu den Fotos

         sjh

Drucken

3:2 Krimi gegen Regio Volley Team

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Was für ein Krimi in Eriswil, Satzball  und sogar Matchball abgewehrt. Die Regiofrauen spielten wohl den Match ihres Lebens, sie machten uns das Leben sehr schwer und zwangen uns fast zu einer bitteren Niederlage. Es fing alles dubios an in der Halle im tiefverschneiten Eriswil. Das Netz ist gerissen, bevor wir überhaupt eingelaufen sind. Das Match wurde um eine Viertelstunde verschoben, warten auf ein neues Gerät war angesagt. Doch wie durch ein Wunder schaffte es der Gegner noch rechtzeitig ein Netz aufzutreiben. Regio war in der Startphase klar die bessere Mannschaft, verwirrte uns mit kurzen starken Angriffen. Dass wir den ersten Satz gewinnen konnten, gleichte eher einem Wunder als Können von unserer Seite. Im zweiten und dritten Satz ging dann gar nichst mehr bei uns. Der Gegner spielte uns Sturm, wir fanden einfach kein Rezept. Im vierten Satz konnten wir wieder ein bisschen aufdrehen und zwangen den Gegner in den Tiebreak. Diesen haben wir eigentlich dominiert, bevor die Ueberfliegerin vom Gegnerteam uns mit schönen Punkten verlegen machte. Matchball Regio! Der nächste Punkte wird man wohl in den Jahrbüchern finden als "spektaktulärster Ballwechsel des Jahres". Beide Teams gaben alles, kämpften um jeden Ball, diverse Smashs, Finten, mirakulöse Verteidigung und... der Punkt ging an Wolfwil. Wir erkämpften uns tatsächlich diese beiden Punkte. Die Freude war natürlich riesig. Wir konnten die Leaderposition verteidigen, obwohl wir in Eriswil einen Punkt liegen gelassen haben. Beteiligt daran war eine Spielerin vom Regioteam, welche quasi im Alleingang für eine super Leistung des Gegners sorgte und leider der Schiedsrichter, welcher das nötige Feingefühl nicht mit im Gepäck hatte und unötig viel Abgepfiffen hatte. Egal, wir sind Leader und hoffentlich bleibt das auch so!

Drucken

3:1 Sieg gegen Solothurn

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Am letzten Dienstag empfingen wir das drittplatzierte Solothurn. Wir stellten uns auf einen harten Kampf ein, haben sie doch einige Spiele klar gewonnen und nehmen zur Zeit den verdienten dritten Platz ein. Doch es stellte sich heraus, dass sie uns ausser im zweiten Satz kaum paroli bieten konnten. Der 3:1 Sieg konnten wir fast mühelos nach Hause schaukeln. Zur Zeit belegen wir den zweiten Platz hinter Gerlafingen, wir haben aber ein Spiel weniger. Wir können den Aufstieg immer noch aus eigener Kraft schaffen. Ob wir das auch wirklich wollen, wird sich in den nächsten Trainings und Matches zeigen. Sicher ist, dass wir über die Bücher müssen und Einigkeit im Team finden müssen.

Drucken

Turnshow 2015 *Film7von10*

Geschrieben von Steven Härri am . Veröffentlicht in NEWS Events

Ab sofort werden immer wieder neue Filme der Turnshow 2015 online geladen...

Hier die Links zu den bisher veröffentlichten Videos von der Turnshow 2015 :

(Film1von10) (Film2von10) (Film3von10) (Film4von10) (Film5von10)
(Film6von10) (Film7von10) (Film8von10) (Film9von10) (Film10von10)

Hier die Links zu den Videos von der Turnshow 2014 :

(Film1von9) (Film2von9) (Film3von9) (Film4von9) (Film5von9) (Film6von9) (Film7von9) (Film8von9) (Film9von9)

Drucken

„LINE-DANCE“ Schnupperlektion

Geschrieben von Hürzeler Manuela am . Veröffentlicht in NEWS Frauen / Männer

Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete Isabel von der Go Wild West Ranch die Line-Dance Schnupperstunde. Insgesamt fanden 27 Turnerinnen den Weg auf die Tanzfläche was sehr erfreulich ist.

Bei interessanten und durchaus schwitzenden 1 ½ Stunden konnten wir einen Einblick in die Line-Dance Kunst bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da alle schon Tanzerfahrungen mitbrachten kamen wir recht schnell mit den Basics voran und konnten so bis zum Schluss auch einen ganzen Tanz erlernen.

Ein grosser Dank an Sabine für die Organisation und an Isabel unserer „Line-Dancerin“ von Wolfwil Lächelnd

Manuela

Drucken

Volley 1 - Pflichtsieg gegen Rüttenen

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Am Montag Abend machten wir uns auf den Weg nach Rüttenen, das Spel gegen das fast letztplatzierte Team stand auf dem Programm. Durch die schlechten Strassenverhältnisse kamen wir ein bisschen knapp in die Halle und hatten nur wenig Zeit uns vorzubereiten. Wir nahmen das ganze wohl ein bisschen zu locker, denn Rüttenen spielte von Beginn weg souverän und wir blamierten uns vor den zwei einzigen Zuschauern. Mit Glück konnten wir den ersten Satzverlust abwenden. Im zweiten wollten wir uns steigern...was aber ziemlich misslang. Rüttenen spulte sein Programm runter, wir produzierten Fehler am laufenden Band. So kam es, dass uns Rüttenen einen Satz abnahm. Wenn unser Gegner in diesem Stil weitergespielt hätte, hätte ich unterschreiben können, das wir dieses Spiel verlieren werden. Doch Rüttenen baute enorm ab, machte jetzt viele Fehler und wir konnten uns stabilisieren. In diesem dritten Satz kam der Gegner auf keine zehn Punkte. Auch im vierten Satz vermochten sie sich nicht mehr steigern, sodass wir einen glücklichen 3:1 Sieg mit nach Wolfwil nehmen konnten. Am 10. Februar treffen wir zu Hause auf die starken Solothurnerinnen, welche zusammen mit Gerlafingen und uns ein Spitzentrio bildet. Wir dürfen gespannt sein, wieviel Energie wir nach den Skiferien auf den Platz bringen können.

Drucken

Volley 1. Mannschaft - Erste Saisonniederlage

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Wenn der Leader gegen den Zweiten spielt, darf man in der Regel auf ein spannendes Spiel hoffen. Die zahlreichen Zuschauer wurden nicht enttäuscht, denn der Match Gerlafingen (2.) gegen Wolfwil (1.) war an Spannung kaum zu übertreffen. Der erste Satz verlief für uns nicht wunschgemäss. Die Gerlafingerinnen zeigten von Beginn weg, dass sie mehrmals pro Woche in der Halle stehen, um ihrem Hobby zu frönen. Die jungen Talente putzten uns an die Wand und spielten uns schwindlig. Es waren ein paar Minuten gespielt, schon konnten sie zum Satzgewinn servieren. So hatten wir uns das natürlich nicht vorgestellt und wollten uns auf keinen Fall mit 3:0 abfertigen lassen. Im zweiten Satz zogen sie aber wieder davon, wir hatten immer wieder das nachsehen. Wir konnten einfach nicht ruhig aufbauen, denn ihre Smashs waren zu platziert und zu hart. Das kann es doch nicht gewesen sein, wir rissen uns zusammen und konnten von nun an punkten. Es waren zwar kaum platzierte Smashs, sondern wir punkteten mit cleveren Finten, Blocks und auch mit Fehlern der Gegnerinnen. Der Satz endete aber wieder zu Gunsten von Gerlafingen, weil der Schiri beim Stand von 23:23 wenig Fingerspitzengefühl zeigte und uns einen Pass abpfiff. Doch wir wussten mit dem 2:0 Rückstand umzugehen und gestalteten den dritten Satz ausgeglichen. Jede von uns kämpte wie eine Löwin, die Emotionen waren hoch und wir feierten jeden Punkt frenetisch. Geschafft, wir konnten auf 2:1 verkürzen. Der vierte Satz war dann ein offener Schlagabtausch. Wir führten sogar mit 23:19 und müssten eigentlich den Satz über die Runden bringen. Doch es kam anders, Gerlafingen holte auf und entschied ein hochdramatisches Spiel mit 3:1 zu ihren Gunsten. Sie waren verdienter Sieger, diese Mannschaft hat Klasse und ist in unseren Augen der ideale Aufsteiger in die 2. Liga. Wir waren stolz, dass wir gut mithalten konnten, fast ein Tiebreak erzwungen hätten und ihnen einen Satz klauen konnten.

Drucken

„ergend einisch fengt s’Glöck eim…“ Turnshow 2015

Geschrieben von Marco Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Events

Hier geht es zu den 275 Fotos... viel spass beim anschauen ;o)

Unter dem Motto „ergend einisch fengt s‘Glöck eim…“ starteten die Turnvereine zur diesjährigen Turnshow durch! Vor ausverkauften Rängen, gefüllt mit glückshungrigen Zuschauern präsentierten sich die beiden Vereine von der besten Seite.

Gordula (Sara Barrer) verliert als kleines Mädchen ihr Glück, weil sie während eines Spaziergangs mit ihrem Drachen eine wunderschöne sprechende Wunderblume zum Verwelken bringt. Die MUKI-Kinder bastelten für ihren Auftritt bunte Drachen, die sie in der Luft schwangen und auf der Bühne gemeinsam mit den Mamis den „Drache Rock’n Roll“ tanzten.

Aber nicht nur Gordula sucht während der Show ihr Glück…Auch Manfred (Simon Niggli)und Hanspeter (Patrick Ackermann), die beiden geschundenen Mitarbeitenden der Gemeinde, hat das Glück verlassen. Nach einem ergiebigen Frusttrinken beschliessen sie gemeinsam nach Woodstock zu fahren. Motiviert wurden die beiden von den KITU-Kids, die mit ihrer fantasievollen Darbietung den beiden übermittelten: „Chom mer schaffe das zäme“. Vor der geplanten Abreise muss das geliehene Auto von Onkel Toni jedoch noch auf Hochglanz poliert werden. Den beiden kommt das Geräteturnen Kids zu Hilfe, welche das Auto schrubbten, polierten und dazu auch noch turnerisches Können bewiesen. Die Mädchen 1 verwandelten sich in wunderschöne Blumen, die auf der Bühne ihren Töpfen entstiegen und den Zuschauenden ein prächtiges Farbenspiel präsentierten.

Während Gordula (Andrea Furrer) als Obdachlose mit ihrem Einkaufswagen die Abfalleimer von Wolfwil nach etwas Essbarem absucht, wird sie von Manfred und Hanspeter  und ihrem Woodstock – Mobil über den Haufen gefahren. Als Wiedergutmachung machen sich Manfred und Hanspeter gemeinsam mit Gordula auf die gemeinsame Reise.

Währenddessen findet in der Modemetropole Wolfwil ein aussagekräftiges Model-Shooting mit Karl Lagerfeld (Georg Lindemann) statt. Dafür hat die Mädchenriege 2 keinen Aufwand gescheut und sich in den prachtvollsten Kleider und  den schillernsten Frisuren von der besten Seite gezeigt. Auch Laura möchte unbedingt „Modello“ werden und lässt dafür alle ihre Reize für Karl Lagerfeld spielen. Dieser quittiert ihre Leistung jedoch nicht und schmeisst sie kurzerhand raus. Frustriert und am Boden zerstört verlässt Laura das Shooting. Nicht einmal die zuständigen Bodyguards, dargestellt von den Geräteturnerinnen 1, konnten Laura mit ihrer lebhaften Darstellung am Boden und am Stufenbarren aufmuntern.

Weinend und auf ihrem Koffer am Strassenrand sitzend wird Laura von den drei Glückssuchenden aufgegriffen und die Reise zurück zum Glück geht zu viert weiter. Die Mädchenriege verzauberten die Zuschauenden mit einem rhythmischen Becherklopfen und einer abwechslungsreichen Tanzeinlage und dies alles im Outfit von Tankwartinnen, welche die Szene der Tankstelle darstellten. Während der Tank gefüllt wird und sich die Vier auf die weitere Reise begeben, macht sich Heidi (Anja Ruckstuhl) ganz in der Nähe auf den Weg, um zu Fuss die Milch in die Käserei zu bringen. Die Jugi 1 und 2 standen bereits bereit: sie rührten die Milch zum Takt, wischten den Heuboden sauber und brachten die Zuschauenden mit waghalsigen Sprüngen über und auf Hindernisse zum Staunen. Der Weg ist für Heidi jedoch lang und beschwerlich…plötzlich kommt die Kanne ins Rollen. Heidi springt hinterher und die Kanne wie auch Heidi prallen gegen das Auto von Onkel Toni in dem bisher vier Passagieren sitzen. Heidi ist am Boden zerstört – sie muss unbedingt die Milch zur Käserei bringen. Manfred schläft vor, die Milch im naheliegenden Laden einzukaufen, in die Kanne abzufüllen und diese in der Käserei abzugeben. Gesagt, getan. Mit Heidi ist die Reisegemeinschaft nun vollständig. Vor der Pause zeigten die Kids des Leichtathletiks was frische Milch vollbringen kann: Mit verschiedenen Reaktionsübungen, Laufschule und einem regelrechten Balanceakt zeigten sie auf der Bühne gekonnt, welche Vorbereitungsarbeit in guten Athletinnen und Athleten steckt.

Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag mit weiteren Highlights. Der Anfang machten die Kunstturner. Am eigens dafür aufgestellten Reck drehten sich Klein und Gross um die Wette und liessen ihre Muskeln spielen. Die Geräteriege 2 verwandelte die Bühne in den wohl attraktivsten Mc Ronalds Drive In der ganzen Schweiz. Mit eleganten Bodenübungen und waghalsigen Partnerelementen servierten sie den Zuschauenden einen turnerischen Leckerbissen. Auch Gordula, Laura, Heidi und natürlich Manfred und Hanspeter stärken sich am „Drive In“ mit Hamburger, Pommes und Chicken Nuggets. Gestärkt fahren die fünf in Fulenbach durch die Dorfchilbi als prompt der Motor versagt. Die Aktive Riege Mixed nahm sich die Chilbi als Thema für ihren Reigen und vermischten ihre Choreographie gekonnt mit den verschiedenen Rhythmen der Chilbi. Natürlich musste der defekte Motor repariert werden. Auch dafür sind die Turnvereine Wolfwil gewappnet. Die Damen schraubten und hämmerten in atemberaubendem Tempo, das sie auch auf ihren Reigen übertrugen. Mit abwechslungsreichen und schnellen Schritten brachten sie sogar die hintersten Reihen der Mehrzweckhalle zum Schwitzen. Mit der Ruhe war es definitiv vorbei als die Männer in kurzen Lederhosen auf der Bühne ihre Hüften um ein bayrisches Bäumchen schwingen liessen. Stimmungsvoll waren nicht nur die Hosen. Gemeinsam mit der Musik und dem Charme der Männer verwandelte sich die Halle in eine bayrische Oktobernacht. Nach diesem Gaudi suchen die fünf Glückssuchenden eine geeignete Schlafmöglichkeit. Unwissend sucht Manfred mit der Taschenlampe die besagte Blume und findet dabei das Grab von Michael Jackson. In der folgenden Nacht erheben sich die Geister und zeigen zu „Thriller“ ihre nächtliche Show.

Am frühen Morgen findet Gordula ganz in der Nähe die besagte Blume. Sie fängt wieder mit Gordula an zu sprechen und gemeinsam lösen sie das Rätsel um die fünf Elemente: Erde, Feuer, Luft und Wasser. Ja, und das Fünfte? Natürlich die Liebe. Diese fünf Elemente stellten auch die Turnerinnen und Turner der Gerätekombi dar. Als krönender Abschluss der diesjährigen Turnshow präsentierten am Stufenbarren und am Boden präsentierten ihre Übungen gespickt mit den besagten fünf Elementen.

Gordula, Laura, Heidi, Manfred und Hanspeter haben ihr Glück für sich mit der gefundenen Wunderblume zurück erobert. Mit tosendem Applaus und vielen glücklichen Gesichtern endete die Turnshow 2015 für alle als grosser Erfolg! Motiviert und vom Glück getragen, geht es nun bereits an die Vorbereitungen der Turnshow 2016, denn: Nach der Show ist vor der Show!

Hier geht es zu den 275 Fotos... viel spass beim anschauen ;o)