Drucken

Turnshow 2015 *Filme*

Geschrieben von Steven Härri am . Veröffentlicht in NEWS Events

Ab sofort werden immer wieder neue Filme der Turnshow 2015 online geladen...

Hier die Links zu den bisher veröffentlichten Videos von der Turnshow 2015 :

(Film1von10) (Film2von10) (Film3von10) (Film4von10) (Film5von10)
(Film6von10) (Film7von10) (Film8von10) (Film9von10) (Film10von10)

Hier die Links zu den Videos von der Turnshow 2014 :

(Film1von9) (Film2von9) (Film3von9) (Film4von9) (Film5von9) (Film6von9) (Film7von9) (Film8von9) (Film9von9)

Drucken

Volley 1. Mannschaft - Erste Saisonniederlage

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Wenn der Leader gegen den Zweiten spielt, darf man in der Regel auf ein spannendes Spiel hoffen. Die zahlreichen Zuschauer wurden nicht enttäuscht, denn der Match Gerlafingen (2.) gegen Wolfwil (1.) war an Spannung kaum zu übertreffen. Der erste Satz verlief für uns nicht wunschgemäss. Die Gerlafingerinnen zeigten von Beginn weg, dass sie mehrmals pro Woche in der Halle stehen, um ihrem Hobby zu frönen. Die jungen Talente putzten uns an die Wand und spielten uns schwindlig. Es waren ein paar Minuten gespielt, schon konnten sie zum Satzgewinn servieren. So hatten wir uns das natürlich nicht vorgestellt und wollten uns auf keinen Fall mit 3:0 abfertigen lassen. Im zweiten Satz zogen sie aber wieder davon, wir hatten immer wieder das nachsehen. Wir konnten einfach nicht ruhig aufbauen, denn ihre Smashs waren zu platziert und zu hart. Das kann es doch nicht gewesen sein, wir rissen uns zusammen und konnten von nun an punkten. Es waren zwar kaum platzierte Smashs, sondern wir punkteten mit cleveren Finten, Blocks und auch mit Fehlern der Gegnerinnen. Der Satz endete aber wieder zu Gunsten von Gerlafingen, weil der Schiri beim Stand von 23:23 wenig Fingerspitzengefühl zeigte und uns einen Pass abpfiff. Doch wir wussten mit dem 2:0 Rückstand umzugehen und gestalteten den dritten Satz ausgeglichen. Jede von uns kämpte wie eine Löwin, die Emotionen waren hoch und wir feierten jeden Punkt frenetisch. Geschafft, wir konnten auf 2:1 verkürzen. Der vierte Satz war dann ein offener Schlagabtausch. Wir führten sogar mit 23:19 und müssten eigentlich den Satz über die Runden bringen. Doch es kam anders, Gerlafingen holte auf und entschied ein hochdramatisches Spiel mit 3:1 zu ihren Gunsten. Sie waren verdienter Sieger, diese Mannschaft hat Klasse und ist in unseren Augen der ideale Aufsteiger in die 2. Liga. Wir waren stolz, dass wir gut mithalten konnten, fast ein Tiebreak erzwungen hätten und ihnen einen Satz klauen konnten.

Drucken

„ergend einisch fengt s’Glöck eim…“ Turnshow 2015

Geschrieben von Marco Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Events

Hier geht es zu den 275 Fotos... viel spass beim anschauen ;o)

Unter dem Motto „ergend einisch fengt s‘Glöck eim…“ starteten die Turnvereine zur diesjährigen Turnshow durch! Vor ausverkauften Rängen, gefüllt mit glückshungrigen Zuschauern präsentierten sich die beiden Vereine von der besten Seite.

Gordula (Sara Barrer) verliert als kleines Mädchen ihr Glück, weil sie während eines Spaziergangs mit ihrem Drachen eine wunderschöne sprechende Wunderblume zum Verwelken bringt. Die MUKI-Kinder bastelten für ihren Auftritt bunte Drachen, die sie in der Luft schwangen und auf der Bühne gemeinsam mit den Mamis den „Drache Rock’n Roll“ tanzten.

Aber nicht nur Gordula sucht während der Show ihr Glück…Auch Manfred (Simon Niggli)und Hanspeter (Patrick Ackermann), die beiden geschundenen Mitarbeitenden der Gemeinde, hat das Glück verlassen. Nach einem ergiebigen Frusttrinken beschliessen sie gemeinsam nach Woodstock zu fahren. Motiviert wurden die beiden von den KITU-Kids, die mit ihrer fantasievollen Darbietung den beiden übermittelten: „Chom mer schaffe das zäme“. Vor der geplanten Abreise muss das geliehene Auto von Onkel Toni jedoch noch auf Hochglanz poliert werden. Den beiden kommt das Geräteturnen Kids zu Hilfe, welche das Auto schrubbten, polierten und dazu auch noch turnerisches Können bewiesen. Die Mädchen 1 verwandelten sich in wunderschöne Blumen, die auf der Bühne ihren Töpfen entstiegen und den Zuschauenden ein prächtiges Farbenspiel präsentierten.

Während Gordula (Andrea Furrer) als Obdachlose mit ihrem Einkaufswagen die Abfalleimer von Wolfwil nach etwas Essbarem absucht, wird sie von Manfred und Hanspeter  und ihrem Woodstock – Mobil über den Haufen gefahren. Als Wiedergutmachung machen sich Manfred und Hanspeter gemeinsam mit Gordula auf die gemeinsame Reise.

Währenddessen findet in der Modemetropole Wolfwil ein aussagekräftiges Model-Shooting mit Karl Lagerfeld (Georg Lindemann) statt. Dafür hat die Mädchenriege 2 keinen Aufwand gescheut und sich in den prachtvollsten Kleider und  den schillernsten Frisuren von der besten Seite gezeigt. Auch Laura möchte unbedingt „Modello“ werden und lässt dafür alle ihre Reize für Karl Lagerfeld spielen. Dieser quittiert ihre Leistung jedoch nicht und schmeisst sie kurzerhand raus. Frustriert und am Boden zerstört verlässt Laura das Shooting. Nicht einmal die zuständigen Bodyguards, dargestellt von den Geräteturnerinnen 1, konnten Laura mit ihrer lebhaften Darstellung am Boden und am Stufenbarren aufmuntern.

Weinend und auf ihrem Koffer am Strassenrand sitzend wird Laura von den drei Glückssuchenden aufgegriffen und die Reise zurück zum Glück geht zu viert weiter. Die Mädchenriege verzauberten die Zuschauenden mit einem rhythmischen Becherklopfen und einer abwechslungsreichen Tanzeinlage und dies alles im Outfit von Tankwartinnen, welche die Szene der Tankstelle darstellten. Während der Tank gefüllt wird und sich die Vier auf die weitere Reise begeben, macht sich Heidi (Anja Ruckstuhl) ganz in der Nähe auf den Weg, um zu Fuss die Milch in die Käserei zu bringen. Die Jugi 1 und 2 standen bereits bereit: sie rührten die Milch zum Takt, wischten den Heuboden sauber und brachten die Zuschauenden mit waghalsigen Sprüngen über und auf Hindernisse zum Staunen. Der Weg ist für Heidi jedoch lang und beschwerlich…plötzlich kommt die Kanne ins Rollen. Heidi springt hinterher und die Kanne wie auch Heidi prallen gegen das Auto von Onkel Toni in dem bisher vier Passagieren sitzen. Heidi ist am Boden zerstört – sie muss unbedingt die Milch zur Käserei bringen. Manfred schläft vor, die Milch im naheliegenden Laden einzukaufen, in die Kanne abzufüllen und diese in der Käserei abzugeben. Gesagt, getan. Mit Heidi ist die Reisegemeinschaft nun vollständig. Vor der Pause zeigten die Kids des Leichtathletiks was frische Milch vollbringen kann: Mit verschiedenen Reaktionsübungen, Laufschule und einem regelrechten Balanceakt zeigten sie auf der Bühne gekonnt, welche Vorbereitungsarbeit in guten Athletinnen und Athleten steckt.

Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag mit weiteren Highlights. Der Anfang machten die Kunstturner. Am eigens dafür aufgestellten Reck drehten sich Klein und Gross um die Wette und liessen ihre Muskeln spielen. Die Geräteriege 2 verwandelte die Bühne in den wohl attraktivsten Mc Ronalds Drive In der ganzen Schweiz. Mit eleganten Bodenübungen und waghalsigen Partnerelementen servierten sie den Zuschauenden einen turnerischen Leckerbissen. Auch Gordula, Laura, Heidi und natürlich Manfred und Hanspeter stärken sich am „Drive In“ mit Hamburger, Pommes und Chicken Nuggets. Gestärkt fahren die fünf in Fulenbach durch die Dorfchilbi als prompt der Motor versagt. Die Aktive Riege Mixed nahm sich die Chilbi als Thema für ihren Reigen und vermischten ihre Choreographie gekonnt mit den verschiedenen Rhythmen der Chilbi. Natürlich musste der defekte Motor repariert werden. Auch dafür sind die Turnvereine Wolfwil gewappnet. Die Damen schraubten und hämmerten in atemberaubendem Tempo, das sie auch auf ihren Reigen übertrugen. Mit abwechslungsreichen und schnellen Schritten brachten sie sogar die hintersten Reihen der Mehrzweckhalle zum Schwitzen. Mit der Ruhe war es definitiv vorbei als die Männer in kurzen Lederhosen auf der Bühne ihre Hüften um ein bayrisches Bäumchen schwingen liessen. Stimmungsvoll waren nicht nur die Hosen. Gemeinsam mit der Musik und dem Charme der Männer verwandelte sich die Halle in eine bayrische Oktobernacht. Nach diesem Gaudi suchen die fünf Glückssuchenden eine geeignete Schlafmöglichkeit. Unwissend sucht Manfred mit der Taschenlampe die besagte Blume und findet dabei das Grab von Michael Jackson. In der folgenden Nacht erheben sich die Geister und zeigen zu „Thriller“ ihre nächtliche Show.

Am frühen Morgen findet Gordula ganz in der Nähe die besagte Blume. Sie fängt wieder mit Gordula an zu sprechen und gemeinsam lösen sie das Rätsel um die fünf Elemente: Erde, Feuer, Luft und Wasser. Ja, und das Fünfte? Natürlich die Liebe. Diese fünf Elemente stellten auch die Turnerinnen und Turner der Gerätekombi dar. Als krönender Abschluss der diesjährigen Turnshow präsentierten am Stufenbarren und am Boden präsentierten ihre Übungen gespickt mit den besagten fünf Elementen.

Gordula, Laura, Heidi, Manfred und Hanspeter haben ihr Glück für sich mit der gefundenen Wunderblume zurück erobert. Mit tosendem Applaus und vielen glücklichen Gesichtern endete die Turnshow 2015 für alle als grosser Erfolg! Motiviert und vom Glück getragen, geht es nun bereits an die Vorbereitungen der Turnshow 2016, denn: Nach der Show ist vor der Show!

Hier geht es zu den 275 Fotos... viel spass beim anschauen ;o)

Drucken

Volley 1 - Aeschi klaut einen Satz

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Am vergangenen Samstag konnten wir vor einer grossen Kulisse unser letztes Spiel im 2014 austragen. Gegen das letztplatzierte Aeschi wollten wir natürlich 3 Punkte buchen. Das haben wir auch geschaft, doch es war ein grosser Krampf. Es war für uns sehr schwierig, denn das Tempo war nicht sehr hoch und wir konnten unser Spiel dem Gegner nicht aufzwängen. Die Punkte entstanden dann auch meistens durch Fehler und nicht durch schön herausgespielte Punkte. Es kam wie es kommen musste. Im dritten Satz wollte uns kaum etwas gelingen, Aeschi klaute uns einen Satz! Im Vierten liessen wir dann nichts mehr anbrennen, spulten unser Programm runter und feierten dann verständlich nicht sehr euphorisch unseren 9. Sieg der Saison. Mit fünf Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Gerlafingen geniessen wir nun die Weihnachtsferien. Im Januar wollen wir natürlich an unsere Erfolge anknüpfen. Es warten zu Beginn wieder die starken Teams: Gerlafingen, Solothurn und Deitingen. Sind wir gespannt, wies mit uns weitergeht.

Drucken

3 Kunstturner ab 2015 in einem nationalen Kader

Geschrieben von Urs Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Drei unserer Kunstturner sind im 2015 immer noch oder neu in einem nationalen Kader.

Simon Nützi bleibt wie gehabt im Nationalkader und hat somit gute Chancen auch im kommenden Jahr an internationalen Wettkämpfen wie Europameisterschaft, Weltmeisterschaft oder Turniere dabei zu sein.

Fürst David konnte seine Stellung im erweiterten Nationalkader verteidigen. Auch ihm stehen die Möglichkeiten offen, sich für internationale Turniere, Europameister- und Weltmeisterschaften zu qualifizieren.

Silas Ambühl war zum ersten Mal an den Testprüfungen und schaffte auf Anhieb den Durchbruch in das erweiterte Jugendkader.

Ganz knapp nicht geschafft hat es Sven Müller für das Nachwuchskader.

Wir gratulieren herzlich zum  guten Abschneiden und wünschen unseren Kunstturner auch im kommenden Jahr viel Erfolg.

Drucken

Volley 1 - Wintermeister

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

8 Spiele - 8 Siege - 23 Punkte! Was für eine Vorrunde. Heute haben wir gegen Oberbipp das letzte Vorrundenspiel absolviert. Die Bernerinnen sind in der Tabelle in den vorderen Rängen, wir waren gewarnt. Nach dem eher schlechten Spiel vom Freitag, wollten wir uns steigern. Dies gelang uns bis auf den dritten Satz hervorragend. In den ersten beiden Sätzen hatte Oberbipp kaum eine Chance, zu gut und fehlerfrei war unser Spiel. Im dritten Satz war es dann enger. Wenn Oberbipp ein bisschen cleverer agiert hätte, wäre ein vierter Satz nötig geworden. Doch wir zogen den Kopf aus der Schlinge und feierten den 3:0 Sieg. Am 20. Dezember spielen wir in Aeschi das erste Rückrundenspiel bevor wir in die Weihnachtsferien gehen.

Drucken

Volley 1 - Führung ausgebaut

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Das Chlauswochenende läuteten wir mit dem Freitagabend-Spiel gegen Welschenrohr ein. Mit diesen Frauen lieferten wir in der letzten Saison ein Kopf an Kopf Rennen um den Liga-Meister, welches wir ja bekanntlich verloren. In der aktuellen Saison sieht es ein bisschen anders aus. Wir liegen unangefochten an der Spitze, Welschenrohr tummelt im Mittelfeld. Wir waren dann auch ziemlich erstaunt, dass die Thalerinnen ziemlich gut spielten. Die grossen Frauen wussten uns immer wieder zu Blocken, wir fanden kaum ein Rezept. Zwar gewannen wir den ersten Satz, hatten aber ziemliches Glück. Im zweiten Satz hatten wir keinen Hauch einer Chance. Zu gut waren die Smaschs, zu schlecht unsere Verteidigung und Angriffe. Wenn es in der Halle Betten gehabt hätte, wären wir sicher hinein gehüpft. 1:1. So durfte es natürlich nicht weitergehen. Wir rafften uns auf und brachten in den nächsten zwei Sätzen doch Einiges zustande. Profitiert haben wir aber vor allem von vielen Eigenfehlern der Welschenrohrer. Ein Match auf nicht sehr hohem Niveau. Aber was solls. Wir haben weitere drei Punkte auf dem Konto und freuen uns auf den morgigen Match um 13.30 Uhr in Wolfwil gegen Oberbipp.

Drucken

Kids-Cup II 2014

Geschrieben von Urs Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Weitere Medaillen für die Kids am Kids-Cup II in Solothurn

Am vergangenen Samstag 29.11.2014 starteten 15 junge angehende Kunst- und Geräteturner aus der Riege Wolfwil am Kids-Cup II.

Bei den ältere, Jahrgang 2006 wird es für Vereinsturner schwierig vorne mitzumischen. Die Turner vom RLZ Solothurner trainieren doch schon viel mehr und haben zum Teil auch schon Wettkämpfe bestritten. Dennoch gelingt es sehr guten Turnern in dieser vorherrschenden Altersgruppe zu glänzen. Dies gelang einmal mehr Justin Freiburghaus. Aber auch er verlor gegenüber dem letzten Kids-Cup 2 Plätze.

Beim Jahrgang 2007 überrasche Nias Fischer mit seinen Leistungen. Gegenüber dem letzten Wettkampf, steigerte sich Nias um 58%. So konnte ihm der Wettkampfleiter eine Bronzemedaille umhängen.

Beim Jahrgang 2008 waren 5 Kids am Start. Hier erreichten einige Turner gewaltige Leistungssteigerungen. So Theo Lack 62%, Colin Tritten 41% und Engel Nico 35%.

Bei den Jüngsten standen 4 Turner im Einsatz. Hier dominierte Andrin Erdin die Konkurrenz von A-Z. Mit 89,36 Punkten, was eine Steigerung von 22% bedeutet, erzielte Andrin auch eines der höchsten Einzelresultate aller Teilnehmer.

Bis auf einen Turner konnten alle ihre Leistungen gegenüber dem letzten Kids-Cup steigern, was auch unser Hauptziel war.

Wir müssen dran bleiben und noch disziplinierter trainieren.

Drucken

Internationale Erfolge für David Fürst im Kunstturnen

Geschrieben von Urs Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Kunstturnen: 2 x Ring-Silber für David Fürst

Am 8. November 2014 startete David Fürst in Rumänien mit einer einheimischen Mannschaft an einem Landeswettkampf. Dabei setzte sich David vor allem an seinem Paradegerät, den Ringen durch. Mit über 14 Punkten, erreichte er auch eine International hohe Note. Damit gewann David Fürst die Silbermedaille.

Eine Woche später durfte David im Norden von Paris am Internationalen Turnier «Daniel D’Amato» vom 14./15. November 2014 an den Start gehen.  Das Schweizer Herren-Team mit Sascha Coradi, David Fürst und Manuel Kast klassierte sich auf dem vierten Platz. Kast sicherte sich den Sieg im Sprungfinal und Fürst holte sich Silber an den Ringen.

Angesichts der grösstenteils erfahreneren Konkurrenz zeigten die Schweizer Turner eine gute Leistung. Nur ein Zehntelpunkt fehlte der Mannschaft für das Podest. Die Gerätefinals am Samstag hielten mit dem ersten Platz am Sprung von Manuel Kast und dem zweiten Rang an den Ringen für David Fürst einige Überraschungen bereit. Im Mehrkampf belegte David zusätzlich den guten 13. Rang.

Drucken

Volley 1 - Entscheidung im Tie-Break

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Am Mittwoch reisten wir für das nächste Spiel nach Deitingen. Die Anfahrt dorthin hat uns schon einiges abverlangt, der folgende Match ebenfalls. Nach dem einspielen mussten wir uns aufregen, weil das Netz zu hoch war. Das konnten wir uns natürlich nicht gefallen lassen, wollten wir doch ein faires Spiel mit korrekter Infrastruktur. Im ersten Satz studierten wir wohl noch über die Anfahrt, das zu hohe Netz oder warum der Gegner die besseren Schoggelädeli auf der Reservebank hatten. Denn bei uns lief gar nichts aber auch gar nichts. Wenn man den Bällen hinterher rennen muss, ist es darum auch nicht weiter verwunderlich, warum wir in der ersten viertel Stunde zu keinem sehenswerten Angriff kamen. Deitingen hingegen spulte ihr Programm ab und ihre Nummer 10 brillierte immer wieder mit schönen Smashs. Das hatten wir uns natürlich anders vorgestellt. Im zweiten Satz waren wir nicht wieder zu erkennen. 1,2,3 und Punkt. 1,2,3 und Punkt. Deitingen konnte keinen unserer Bälle sauber abnehmen. Auf unserer Seite waren die Eigenfehler auf ein Minimum reduziert. So kam es, dass wir den zweiten Satz problemlos und ohne Gegenwehr gewinnen konnten. 1,2,3 und Punkt. 1,2,3 und Punkt. Ich könnte wirklich copy paste machen, denn der dritte Satz verlief genau so, wie der zweite aufgehört hat. Deitingen chancenlos - Wolfwil fehlerfrei. Bekanntlich soll man den Tag nicht vor dem Abend loben. Wir träumten schon von drei Punkten, standen mental wohl schon unter der Dusche. Aber was war das! Deitingen war plötzlich wieder stark, sackstark sogar. Wir waren innert Kürze mit 8:1 im Rückstand. Wir trauten unseren Augen nicht. Alle Bälle kamen zurück, Deitingen zauberte was das Zeug hielt. Scheibenkleister, aber wir mussten tatsächlich in den fünften Satz. Im Fünften wird bekanntlich nur auf 15 Siegpunkte gespielt, also hiess die Parole: Vollgas angreifen. Dies gelang uns wieder sehr gut. Der letzte Satz war ein Kampf auf hohem Niveau. Wir führten immer mit etwa 3 Punkten. Diese konnten wir glücklicherweise über die Runden schaukeln. Den Sieg haben wir frenetisch gefeiert, denn wir waren glücklich über die zwei Punkte. Dem Gegner mochten wir den einten Punkt ebefalls gönnen, sie haben wirklich gut gespielt.Jetzt haben wir ein bisschen Matchpause, bevor wir am 5. und 6. Dezember zu neuen Taten antreten.

Drucken

Guter 31. Rang für Laura Cervi am SM-Final in Utzensdorf

Geschrieben von Olivia Heer am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Einmal mehr ist es Laura Cervi gelungen sich in den Final der schweizerisch besten 40 Turnerinnen zu turnen.

In einer ziemlich engen Halle, dafür mit viel Publikum, welches hautnah bei den Turnerinnen sass, konnte Laura einen souveränen Wettkampf zeigen. Mit dem Reck, welches nicht gerade Laura’s Lieblingsgerät ist, startete sie in den Wettkampf. (8.70)

Mit einem schönen gestreckten Salto in den perfekten Stand und sauber geturnten Elementen ging es am Boden weiter.  (8.95) Wie schon am Boden zeigte Laura auch an den Ringen eine souveräne Übung. (9.15)

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Sprung überzeugte Laura mit einer tollen Sprunghöhe und wurde mit der Note 9.30 belohnt. 

Wir gratulieren ihr zu den geturnten Leistungen am Wettkampf und dem schönen Saisonabschluss mit dem 31. Rang!

 Hier gehts zu den Fotos...

Drucken

Volley 1 - Neues Spiel, neues Glück, weitere 3 Punkte

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Fünf Spiele - 15 Punkte - Rang 1! Uns läuft es in der noch jungen Saison wie am Schnürchen. Noch ungeschlagen und erst zwei Sätze haben wir abgegeben. Doch im vergangenen Spiel gegen das Regio Volley Team mussten wir das erste Mal kämpfen und es hat keine Schwäche vertragen. Im ersten Satz spielten wir sehr solide, machten sehr wenig Fehler und konnten die Regio's immer im Schach halten. Die 1:O Führung war sehr verdient. Im zweiten Satz sollte sich das Blatt wenden. Wir machten Fehler, konnten nicht richtig angreifen und mussten den Gegner immer wieder gewähren. Wir langen weit zurück, ehe wir uns zusammen reissen konnten und mit sehr viel Engagement, Kampf- und Teamgeist den Satz doch noch zu unseren Gunsten drehen konnten. In diesen ersten beiden Sätzen hatten wir viel Energie verbraucht, das Einholmanöver kostete Kraft. Dies hat man zu Beginn des dritten Satzes gemerkt. Wir waren nicht mehr sehr lauffreudig, die Bälle plumsten uns vor die Füsse und die Gegner spielten sich in einen Rausch. Auch ein strategischer Wechsel nützte nichts mehr, es hiess nur noch 2:1. Im vierten Satz wollten wir nichts mehr anbrennen lassen, denn wir wollten unbedingt weitere drei Punkte gewinnen. Der Start verlief dann auch optimal, wir führten rasch und es war schnell klar, dass wir den Sieg heimbringen konnten. Auch eine zwischenzeitliche Konzentrationsschwäche konnten die Regio's nicht zur Wende ausnutzen. Phu, es war geschafft. 3:1 Sieg! Der Gegner konnte lange mithalten, doch wir haben unsere Routine einmal mehr klug eingesetzt. Es hat richtig Spass gemacht. Am nächsten Mittwoch geht es in Deitingen um weitere Punkte. Freuen wir uns? Klar, denn so macht Volleyball Spass.

Drucken

Erfolgreiches Unihockeyturnier Thal-Gäu 2014

Geschrieben von Steven Härri am . Veröffentlicht in NEWS Jugend

Am letzten Wochenende ging unsere Jugendriege mit 4 Teams ans Unihockeyturnier nach Balsthal.
Die Aktiven starteten mit 2 Teams.

Kategorie C Knaben (Jahrgänge 2005-2008)

Da wir genau mit 10 Knaben ans Turnier fahren und pro Mannschaft je 5 Spieler gemeinsam auf dem Platz stehen, gingen wir das Risiko ein mit 2 Teams ohne Auswechselspieler teilzunehmen. Es hat sich gelohnt, denn Wolfwil 1 gewinnt alle Spiele und somit auch das Turnier. Wolfwil 2 wird guter 6ter von insgesamt 10 Teams.

 

Rang 1. Wolfwil 1 (Sven Bernhard, Gianluca Lehmann, Kian Kissling, Livio Gunziger & Fabio Kissling)

Rang 6. Wolfwil 2 (Emanuel Rizzo, Kai Meile, Roni Bernhard, Fabio Galli & Valentin Schibler)

Kategorie B Knaben (Jahrgänge 2002-2004)

Sie spielten am Nachmittag. Auch dieses Team hat alle Spiele gewonnen und somit Egerkingen, Laupersdorf, Holderbank, Oberbuchsiten, Balsthal, Matzendorf & Herbetswil hinter sich gelassen.

 

Rang 1. Wolfwil (Nicola Artho, Elias Lindemann, Neel Kissling, Nick Glauser, Nick Meile & Alexander Gjokaj)

Kategorie A Knaben (Jahrgänge 1999-2001)

Die ältesten Jungs konnten sich mit ihrer guten Platzierung auch direkt für das Kantonalfinalturnier qualifizieren.

Rang 4. Wolfwil (Jan Barrer, Sven Büttiker, Manuel Stutz, Jan Büttiker & Matthias Ackermann)

Kategorie Aktive Herren

Die Aktiven starteten am Samstagabend mit 2 Teams. Den letzten Platz machte sich dann am Schluss Wolfwil im internen Spiel um den zweitletzten Platz streitig...

Rang 11. Wolfwil 1

Rang 12. Wolfwil 2