Einem vergnüglichen Fernsehabend nachempfunden war der diesjährige Unterhaltungsabend des Turnvereins Wolfwil. Die nach einem missglückten Anlauf nun doch zustande gekommene Fusion des Männerturnvereins TV Wolfwil und des Damenturnvereins Wolfwil griff man gleich als Motto auf.

Das Organisationskomitee um OK-Präsidentin Brigitte Barrer gestaltete den Unterhaltungsabend deshalb unter dem Titel «Ein Verein – ein Programm: One TV». Dabei muss das Kürzel «TV» durchaus gewollt doppeldeutig verstanden werden; TV kann für Turnverein ebenso stehen wie für Television. So bildete das Thema Fernsehen denn auch den roten Faden, der sich durch den Unterhaltungsabend zog.

Turnshow auf zwei Strängen

Die Abendunterhaltung der Wolfwiler Turnshow 2017 verlief entlang zwei Strängen oder Schienen, um im Medienjargon zu bleiben. Die eine Programmschiene bestand aus den Darbietungen der einzelnen Riegen, die andere aus dazwischen gestreuten witzigen Szenen rund ums Fernsehen.

Unter der Leitung von Delia Baruzzo (Drehbuch, Regie) drehte das One-TV-Team absurde Reportagen aus der Welt um Wolfwil. Simon «Chinawanderer» Niggli und Georg Lindemann (auch als Gemeindepräsident gelegentlich in den Medien) wechselten sich als Reporter ab. Als Tagesschausprecherin agierte Corinne Ackermann. Hinter der Kamera arbeiteten Patrick Ackermann (Kamera), Andrea Furrer (Ton), Laura Cervi (Maske), und Matthias Ackermann (Filmklappe). Darüber hinaus übernahmen sie alle auch Rollen als Promis, etwa als Frontman der Hardrockband Kiss.

Spassig waren auch die echten Aussenaufnahmen, etwa die Interviews mit den Kamelen auf dem Schlatthof oder mit den kanadischen Cracks des SC Langenthal.
Hauptacts der Turnshow waren aber doch die Auftritte der einzelnen Riegen. Die erste Hälfte des Abends gehörte dem Nachwuchs. Das Programm begann mit dem SRF-Guetnachtgschichtli des Muki-Turnens.

Die folgenden Nachrichten und die Meteo übernahmen die Unterstufenschülerinnen von Mädchen 1 und Geräteturnen (Getu) Mädchen 1. Sie zeigten attraktive Übungen an Seil und Bockleiter sowie Sprünge und Überschläge mit dem Minitrampolin. Die obligate Fernsehwerbung übernahmen die Getu-Kids; 16 Buben schwangen ihre muskulösen Körper zwischen den Holmen der Barren. Unter den Titeln Kochshow und Rockstars legten die Riegen Mädchen 2 sowie Jugi 2 und Mädchen 3 fulminante Tanzshows auf die Bühne.

Den zweiten Teil des insgesamt dreistündigen Programms eröffnete die Riege Getu 2 mit Stars und Sternchen; die jungen Damen in glitzernden Kostümen versetzten das Publikum mit ihren Übungen am Stufenbarren und am Boden, gemischt mit tänzerischen Elementen, in Erstaunen. Die folgende Damenriege interpretierte «Musical» als rockigen Jazzdance, die Damen/Aktive Männer stürzten sich für den Schlagerstadel in Dirndl und Lederhosen, um als burlesque Tanzgruppe aufzutreten.

Mehr das Turnerische betonten die Burschen von Getu/Kutu, die in Batman-Shirts tolle Bodenübungen, Sprünge sowie geschraubte, gehockte und gestreckte Saltos wirbelten. Für das finale Bouquet sorgten die Aktiven, die mit einem flimmernden «Ameisenrennen», Gymnastik gepaart mit Break-Dance, den Sendeschluss markierten. Insgesamt konnte das Publikum einen abwechslungsreichen und unterhaltenden Abend geniessen. Der ausverkaufte Saal bedankte sich mit anhaltendem Applaus, worauf die zum Grande Finale auf der Bühne versammelten Turnerinnen und Turner wiederum mit ihrem Applaus den Dank dem Publikum fürs Kommen zurückgaben.

Insgesamt besuchten auch heuer wieder rund 1000 Personen die Turnshow in Wolfwil, die jeweils Publikum weit über die Region hinaus anzulocken vermag.

 

Quelle: http://www.oltnertagblatt.ch/solothurn/thal-gaeu/tv-total-an-der-turnshow-2017-130840257