Drucken

Volley 2. Liga - 1:3 Erfolg in Grenchen

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Was für ein erster Satz - und was für ein Spiel! Nach rund 15 Minuten war der erste Satz Geschichte. Die Grenchnerinnen waren gnadenlos, die Bälle flitzten uns um die Ohren, wir hatten absolut keine Chance. Schiedsrichter, Spielerinnen und die zahlreichen Grenchen-Fans schlossen schon Wetten ab, ob die Wolfwilerinnen innert einer Stunde zu bezwingen waren. Doch so schnell wollten wir uns nicht geschlagen geben, wir weckten unseren Ehrgeiz, unser Coach stellte das Team um und gab uns gute Ratschläge. Es stand 9:8 für Wolfwil, uns war plötzlich bewusst, dass wir das erste Mal führten. Uns gelang plötzlich mehr, buchten wichtige Punkte und in der Verteidigung liessen wir den Gegner zeitweise verzweifeln. Die nächsten drei Sätze waren an Spannung kaum zu überbieten und das Beste daran....wir haben alle gewonnen. Die Freude über den 3:1 Sieg war riesengross und wurde dementsprechend frenetisch gefeiert. Wir waren stolz und das zurecht. Am nächsten Samstag geht es gleich weiter gegen Olten. Ob wir an die gute Leistung anknüpfen können?

Drucken

20. Rang für Olivia Heer an der Schweizermeisterschaft in Sion

Geschrieben von Laura Cervi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Die diesjährige Schweizermeisterschaft im Einzelgeräteturnen fand am anderen Ende der Schweiz statt, in Sion.

Die KD-Turnerin Olivia Heer war auch mit von der Partie. Als einzige Wolfwilerin konnte sie sich vor drei Wochen gegen ihre Konkurrentinnen durchschlagen und trotz einigen Unsicherheiten einen Finalplatz in Sion sichern. Damit wurde fast schon gerechnet, da Olivia die ganze Geräteturnsaison Konstanz zeigte und ganz klar zu den besten KD-Turnerinnen gehört.

Die Aussichten standen somit gut, im Final vorne mit dabei mischen zu können. Doch nicht nur deswegen reiste sie nach Sion, sondern auch um die Schweizermeisterschaften im Sie+Er mit Yves Aeschbacher, TV Dulliken, zu bestreiten.

Am Samstagmorgen konnten sie zum ersten Mal, und dies gerade an der Schweizermeisterschaft, ihre selbst einstudierten Darbietungen präsentieren. Zu ihrem Erstaunen konnten sie sich auf den 10. Rang turnen und sich nur knapp nicht für die Finalrunde qualifizieren.

Am Sonntag war Olivia dann auf sich alleine gestellt und musste gegen die besten 27 KD-Turnerinnen der Schweiz antreten. Ihr Startgerät war Ring, eines ihrer Stärken. Beim Einturnen landete sie mehrmals auf dem Gefäss, weshalb sich etwas Unruhe im Wolfwiler Fanclub verbreitete. Als es ernst wurde, landete Olivia zwar auf den Füssen, berührte jedoch mit den Händen die Matte. Mit diesem Sturz und der Note 8.85 musste sie in den Wettkampf starten und hatte somit ihre Anfangsschwierigkeiten.

Obwohl Olivia dann einen Sprung mit einer sicheren Landung hinlegte, konnte sie dennoch mit der Note 9.00 die Note an den Ringen nicht wettmachen. Sogar am Reck konnte sie nicht wie gewohnt sauber durchturnen und musste sich mit einer Note von 8.85 zufriedengeben, was für ihre Verhältnisse eine tiefe Recknote ist. Immerhin konnte sie am Boden eine elegante Übung zeigen und erhielt dafür die Note 9.20.

Leider war das Glück an diesem Tag nicht an ihrer Seite und Olivia musste einige Patzer wegstecken. Schlussendlich reichte es ihr „nur“ für den 20. Rang. Auch sie war offensichtlich enttäuscht über ihre Leistung. Nichtsdestotrotz kann sich Olivia geehrt fühlen, dass sie am Final mit den besten KD-Turnerinnen, zu welchen sie auch dazugehört, turnen durfte und gratulieren ihr herzlich dazu.

Drucken

Volley 2. Liga - 0:3 gegen Regio Volley Team

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

So, jetzt hat sich der Trainingsrückstand das erste Mal bemerkbar gemacht. Wir konnten seit zwei Wochen kein einziges Training absolvieren, da unsere Halle durch andere Spiele besetzt war. Wir konnten zwar im gesamten Spiel mithalten, den zweiten Satz beinahe für uns entscheiden aber es fehlten die Big Points. In den entscheidenen Phasen des Spiels konnten wir keinen Gang zulegen, waren nicht spritzig genug und es fehlt weiterhin an der Abstimmung im Team. Wo wir sonst die Routine aufblitzen lassen, fehlt es uns an Varianten. Ebenfalls können wir unser Spiel nicht variieren, wenn es einer Spielerin mal nicht läuft. Die 3:0 Niederlage ist die logische Folge. Doch wir lassen die Köpfe nicht hängen, werden am Dienstag fleissig trainieren und am kommenden Samstag hoffentlich wieder Punkte nach Hause fahren.

Drucken

Volley 2. Liga - spannendes 2:3 gegen Oensingen

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Wenn man bei einem Volleyballmatch über fünf Sätze gehen muss und dabei die Uhr erst nach zwei Stunden stehen bleibt, kann man davon ausgehen, dass es ein ausgeglichenes und spannendes Spiel war. Dass Oensingen als Sieger vom Platz ging ist zwar nicht Zufall, doch es hätte auch genau so gut Wolfwil sein können. Nach eher schlechtem ersten Satz vermochten wir uns zu steigern und konnten bis in die Schlussphase gut mithalten. Die zahlreichen Zuschauer erlebten spannende Ballwechsel, mirakulöse Rettungsaktionen, starke Services, clevere Finten, Hammersmashs. Aber leider eben auch Servicefehler, Aufstellungsfehler, Abstimmungsprobleme, zu wenig Puste, mangelnde Alternativen, Unvermögen und zu wenig Konstantheit. Die Niederlage hat geschmerzt, doch waren wir auch glücklich über den verdient gewonnen Punkt. Bereits am Samstag geht es weiter gegen das Regio Volleyteam. Vielleicht gibts wieder Punkte auf unser Konto.

Drucken

Schweizermeisterschaften im Einzel- und Mannschaftsgeräteturnen in Solothurn mit Ramon und Jason

Geschrieben von Urs Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Am kommenden Samstag und Sonntag gehen mit Ramon Nyffeler und Jason Hagmann, zwei Turner der Kunst- und Geräteturnriege Wolfwil an den Schweizermeisterschaften in Solothurn an den Start.

Ramon Nyffeler kennt diese Meisterschaften aus vergangenen Jahren. Nachdem er zweimal in der Kategorie 6 starten durfte, versucht er nun zum ersten Mal in der Königsklasse der Kategorie 7 sein Bestes zu geben. Er hat sich sowohl für den Einzelwettkampf wie auch den Mannschaftswettkampf qualifiziert.

Für Jason Hagmann ist die Qualifikation eine Überraschung. Er darf am Sonntag mit der Solothurner B - Mannschaft an den Start.

Beide würden sich freuen, wenn möglichst viele Fans aus dem Turnverein Wolfwil die Beiden an den Wettkämpfe unterstützen würden.

 

Wettkampfort:

CIS-Halle an der Hans-Huberstrasse 43 4500 Solothurn

Autobahn Westabfahrt benützen

 

Zeitplan

Samstag, 12. November 2016: Einzelwettkampf

08:05 Uhr:   Wettkampfbeginn K5
11:35 Uhr:   Wettkampfbeginn K6
15:05 Uhr:   Wettkampfbeginn KH
17:00 Uhr:   Rangverkündigungen K5/K6
18:05 Uhr: Wettkampfbeginn K7   mit Ramon Nyffeler RZ Wolfwil
21:00 Uhr:   Rangverkündigungen KH/K7

Sonntag, 13. November 2016: Mannschaftswettkampf

07:45 Uhr: Wettkampfbeginn Kat. B, 1. Abteilung mir Jason Hagmann RZ Wolfwil
10:35  Uhr:  Wettkampfbeginn Kat. B, 2. Abteilung
13:25 Uhr: Wettkampfbeginn Kat. A mit Ramon Nyffeler RZ Wolfwil
16:15  Uhr:  Rangverkündigung Kat. A/B

Drucken

Volley 2. Liga - 3:1 gegen Lengnau verloren

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Nach dem tollen 3:0 Sieg gegen Gerlafingen wollten wir am letzten Samstag ebenfalls mit Punkten nach Hause reisen. Leider ist uns dieses Unterfangen nicht geglückt. Der Start verlief nach Mass, konnten wir innert Kürze dem Gegner ein Time-out aufzwingen. Eigentlich ist ein Blitzstart nicht unsere Stärke, doch wir spielten zu Beginn sehr konzentriert und fehlerfrei. Die Lengnauerinnen konnten aber den Fehlstart sehr schnell wettmachen und zogen an uns vorbei. Satzverlust und dies sehr klar. Im zweiten Satz kippte das Spiel hin und her, beide Teams lieferten gute Angriffe und in der Verteidigung kämpfte man um jeden Ball. Schade, dass wir mit 23:25 die Seiten wechseln mussten. So schnell gaben wir uns nicht geschlagen. In Durchgang drei knüpften wir nahtlos an die kämpferisch sehr gute Leistung an und entschieden in einem packenden Finish Satz drei für uns. Ich weiss nicht ob es die aufsteigende Müdigkeit war, auf jeden Fall hatten wir im vierten Satz keinen Hauch einer Chance. Im Gegenteil: Lengnau spielte aus einem Guss, schmetterte uns die Bälle um die Ohren und haben so auch verdientermassen den Sieg geholt. Trotzdem nehmen wir gute Momente mit nach Hause: Team- und Kampfgeist waren vorbildlich. Wenn wir so weiter machen, können wir den einen oder anderen Punkt gewinnen. Am nächsten Sonntag bietet sich uns die nächste Chance zu Hause gegen Oensingen.

Drucken

Schweizermeisterschaft Turnerinnen Mannschaften in Kirchberg

Geschrieben von Laura Cervi / Laura Lenze am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Am vergangenen Wochenende vom 29./30 Oktober 2016 fand die Schweizermeisterschaft der Turnerinnen Mannschaften in Kirchberg statt. Dieses Jahr also etwas früher als gewohnt. Insgesamt hatten sich 10 Turnerinnen aus dem TV Wolfwil qualifiziert und konnten so als Vertreterinnen des Kantons Solothurn an der SMM ihr Können unter Beweis stellen. Insbesondere der Monat Oktober wurde genutzt, um sich intensiv auf diesen Wettkampf vorzubereiten. Dafür wurde im Lager in Saanen-Gstaad eine Woche lang hart trainiert und an den Übungen gefeilt. Zusätzlich wurden SM-Trainings organisiert, wo die Turnerinnen nochmals ihre Übungen perfektionieren und den Teamgeist fördern konnten. Auch dieses Jahr wurde für diesen Anlass einen einheitlichen Trainer mit eigenem entworfenem Logo bestellt, um gemeinsam als Team auftreten zu können. Denn an der SMM geht es vordergründig um die Mannschaft beziehungsweise darum, als Gruppe stark zu sein. Sodann war für einige Turnerinnen natürlich das Ziel, sich für das Final am 19. / 20. November 2016 in Sion zu qualifizieren.

Am Samstag hatten die K7 und KD Turnerinnen die Ehre, ihre Übungen den zahlreichen Zuschauern aus der ganzen Schweiz zu präsentieren. Anja Ferrari musste leider aufgrund einer Handverletzung unfreiwillig auf die Teilnahme an der SMM verzichten, wobei Fabienne Bösiger neu als Mitglied ins SM-Team aufgenommen wurde. Alle waren bereits „SM-erfahren“ und wussten somit wie das Ganze etwa abläuft. Nichtsdestotrotz war die Nervosität zu spüren. Die K7 Turnerinnen konnten wie letztes Jahr in der 2. Abteilung starten. Das Ziel für die Mannschaft war ganz klar in der 2. Abteilung zu bleiben. Am Startgerät Ring konnten alle bravurös die Elemente in der Luft bis zum Stand durchturnen. Mit den Noten konnten sie durchaus glücklich sein, denn an den Ringen war die Benotung besonders streng. Auch am Sprung konnten die K7 Turnerinnen begeistern und grobe Landungsfehler vermeiden. Yvana Barrer hatte sich wieder einmal mehr eine hohe Note am Sprung erturnt (9.45). Ab dem Gerät Reck mussten die K7 Turnerinnen zwungenermassen nur noch zu viert den Wettkampf fortsetzen. Simone Angeloz aus dem Turnverein Kaufleute Solothurn hatte sich beim Einturnen am Reck unglücklicherweise verletzt. An diesem Gerät mussten einige zittern. Rahel Jakob hatte etwas Pech und musste einen kleinen Sturz hinnehmen, was sie möglicherweise sogar den Finaleinzug kostete. Dafür wurde sie dank einer sauberen Bodenübung mit einer Note von 9.45 belohnt. Die Solothurnerinnen konnten ihr Ziel knapp erreichen und in der 2. Abteilung bleiben.

Die KD konnten in der 3. und somit besten Abteilung starten, wobei das Ziel war, nicht abzusteigen. Olivia Heer konnte an fast allen Geräten fehlerfreie Übungen turnen. An den Ringen und am Boden bekam sie sogar die Note 9.55. Überraschenderweise musste sie am Reck einen Sturz in Kauf nehmen. Trotzdem hatte es die routinierte Wolfwilerin geschafft, sich in das Final zu turnen.

Am Sonntagmorgen bereits um 7.15 Uhr marschierten die Turnerinnen der Kategorie 5 unter grossem Applaus in die Wettkampfhalle ein. Aufgrund der letztjährigen Leistung musste das Team des Kantons Solothurn in der 1. Abteilung starten. Mit dem Ziel in die 2. Abteilung aufsteigen zu können und natürlich auch mit vielen persönlichen Zielen und Träume starteten die fünf Turnerinnen in ihren grossen Wettkampf. Für Tatjana Flückiger, Fabienne Gunzinger, Ramona Huwiler, Sara Barrer und Anja Luterbacher begann dieser mit den Ringen. Für einige Turnerinnen war dies der erste Auftritt an einer Schweizermeisterschaft. Als beim Startgerät allen eine gute Ringübung in den Stand gelang, konnte auch für die nervösen Neulinge zuversichtlich an die nächsten Geräte gewechselt werden. Auch am Sprung und am Boden zeigten die jungen Turnerinnen gute Übungen und erhielten auch dementsprechend gute Noten. Am Reck hingegen fielen die Noten ein bisschen tiefer aus. Es gab zwar keine Stürze, dennoch sind die Reckübungen noch nicht ganz ausgefeilt, was zu den Abzügen führte. Die K5-Turnerinnen haben einen soliden Wettkampf ohne grössere Patzer gezeigt. Leider reichte es mit dem 18. Schlussrang dennoch nicht sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen und in die 2. Abteilung aufzusteigen.

Anschliessend starteten Valentina Rötheli, Nikka Schnider, Sina Bösiger, Joy Glauser und Rachèle Bürgi für das Solothurner Team der Kategorie 6. Ihr Wettkampf begann mit dem Zittergerät Reck. Bei der einen oder anderen Turnerin merkte man die Nervosität an, andere konnten ihre Übung gut durchturnen. Die Recknoten fielen aber dennoch nicht sehr hoch aus. Am zweiten Gerät konnten sich alle steigern und vier Turnerinnen erhielten eine Note über 9 für ihre gelungene Übung. Auch an den Ringen fielen die Noten hoch aus und die Turnerinnen wurden für ihre guten Übungen belohnt. Mit soliden Sprüngen schlossen die fünf Turnerinnen einen mehrheitlich gelungenen Wettkampf ab. Die Konkurrenz war aber sehr stark und die Noten relativ streng, wodurch die Rangverkündigung eher ernüchternd ausfiel. Enttäuschend ist, dass sich die Solothurner Mannschaft trotz der guten Übungen nicht in der zweiten Abteilung halten kann und somit mit dem 20. Schlussrang nächstes Jahr ebenfalls frühmorgens in der ersten Abteilung starten muss.

Herzliche Gratulation an alle Turnerinnen! Insbesondere Olivia Heer wünschen wir für das Final am 19. / 20. November 2016 in Sion viel Erfolg!

Gesamtrangliste

Drucken

LA-Training bei Spitzentrainer Edi Suter

Geschrieben von Tanisha Barrer am . Veröffentlicht in NEWS Leichtathletik

Letzen Mittwoch, 26.10.2016 kam der Spitzentrainer Edi Suter zu uns nach Wolfwil. Während einer Speerlektion durften wir viele wertvolle Tipps von ihm mitnehmen. Das Gelernte wird uns Bestimmt weiter bringen. DANKE EDI!

 

 

 

Hier einige Fotos der Lektion ...

Drucken

Volley 2. Liga - 3:0 Sieg in Gerlafingen

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Der Weg nach Gerlafingen sollte für uns nicht nur ein Sonntagsausflug werden, denn wir konnten den ersten Saisonvollerfolg feiern. Das Spiel stand nicht unter dem Patronat "David gegen Goliath" sondern "Jung gegen Alt". Unsere Gegnerinnen waren alles junge Talente, welche zum Teil wohl die erste Saison in der 2. Liga spielten. Bisher konnten sie in der laufenden Saison noch keine Punkte verbuchen. Natürlich waren wir voll motiviert, dass dies auch so bleiben soll. Top motiviert starteten wir in den ersten Satz. Uns war klar, dass wir dieses Spiel nicht mit Technik gewinnen konnten, sondern mit langjähriger Erfahrung und Kampfgeist. Die ersten beiden Sätze waren ziemlich ausgeglichen, die jungen Spielerinnen aus Gerlafingen hielten munter mit und haben uns das ein oder andere Mal mit schönen Punkten verblüfft. Trotzdem konnten wir in der Schlussphase der Sätze davon ziehen und zu unseren Gunsten entscheiden. Im dritten Satz war nach ein paar Punkten der Mist geführt. Wir machten kaum mehr Fehler und die "Jungen"  hatten sich aufgegeben. Somit haben wir den dritten Satz klar für uns entscheiden können. Die Freude über die drei Punkte war natürlich gross. Glücklich reisten wir nach Wolfwil zurück und hoffen natürlich auf eine Wiederholung am kommenden Samstag gegen Lengnau.

Drucken

Solothurner Kunstturner mit David Fürst steigen wieder in die Nationalliga A auf

Geschrieben von Urs Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Am vergangenen Samstag fanden in Genf die Schweizer Mannschaftsmeisterschaften im Kunstturnen statt.
In der Mannschaft Solothurn 1 stand auch David Fürst im Einsatz, wo er an vier Geräten der Mannschaft mit Spitzenresultate zum Erfolg verhalf.
Einmal Mehr war er der beste Ringturner.
Wir gratulieren David und der Mannschaft für das gute Abschneiden.

 

Drucken

Geräteturnlager in Saanen-Gstaad

Geschrieben von Laura Lenze am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

In diesem Herbst war es wieder soweit, die Turnerinnen und Turner des TV Wolfwil reisten gemeinsam ins Trainingslager nach Saanen-Gstaad.

Am Samstagmorgen begann die Reise schon früh in Richtung Simmental. Die meisten Turnerinnen und Turner kannten die tolle Halle, welche man in Saanen vorfindet, bereits aus früheren Lagern. So war das Aufstellen der Geräte keine grosse Sache. Nach dem Einrichten des Lagerhauses und dem Mittagessen konnte nun mit dem Training begonnen werden.

Am Samstag stand vor allem die Gerätegewöhnung im Zentrum. Nach der ersten Trainingseinheit durften wir ein sehr feines Abendessen mit anschliessendem Dessert geniessen.

In den folgenden Tagen standen jeweils morgens wie auch nachmittags Trainingseinheiten auf dem Programm. Die Trainingseinheiten am Morgen starteten wie seit Jahren mit dem Einturnen von Urs, wobei spätestens beim berühmt berüchtigten Michael Jackson-Lied am Ende alle wach sein sollten. :-)

Die viele Trainingszeit und auch die Möglichkeiten der Halle konnten genutzt werden, um neue Elemente zu erlernen. So standen alle Turnerinnen und Turner in dieser Woche vor neuen Herausforderungen. Es brauchte einiges an Überwindung, Mut und auch Durchhaltevermögen bis ein neues Element jeweils geturnt werden konnte. Umso grösser war aber auch die Freude, wenn wieder etwas Neues geklappt hat. Neben den neuen Elementen wurde natürlich auch an bereits bekannten Übungen gefeilt, was für die Turnerinnen und Turner, welche an den Schweizermeisterschaften starten werden, von grosser Bedeutung war. Natürlich war das alle sehr anstrengend. In den Trainingspausen konnte man sich aber immer wieder auf ein sehr feines Mittagessen freuen, welches neue Energie für den Nachmittag verlieh.

Am Abend kam auch das Lagerleben nicht zu kurz. Es blieb Zeit um gemeinsam Spiele zu machen oder einfach miteinander zu reden und so den anstrengenden Tag jeweils gemütlich ausklingen zu lassen.

Neben dem vielen Trainieren gönnten wir uns natürlich auch mal eine Pause und machten am Dienstagnachmittag gemeinsam einen Ausflug. Bei wunderschönem Wetter ging es zu Fuss Richtung Minigolfanlage Gstaad. Dort angekommen wurden zufällig durchmischte Gruppen gebildet, welche jeweils gemeinsam die 18 Bahnen bestritten. Nach dem Spiel gönnten wir uns alle eine Glace, bevor es dann wieder mit einem Spaziergang zurück zum Lagerhaus ging. Dort erwartete uns draussen  bereits ein Lagerfeuer, auf welchem später feine Würste fürs Znacht grilliert wurden. Am Freitag fanden die letzten beiden Trainingseinheiten statt. 

Nachdem Aufräumen der Halle  machten wir uns schliesslich ziemlich müde, aber zufrieden auf den Heimweg in Richtung Wolfwil. An dieser Stelle möchte ich nun nochmals allen Leiterinnen und Leitern danken, die diese Woche möglich gemacht haben! Wir hoffen, auch in zwei Jahren wieder ein so tolles und lehrreiches Lager durchführen zu können!  

Einige Eindrücke von den Turnerinnen und Turner:

„Uns hat es gefallen, weil wir so tolle, neue Sachen gelernt haben.“

„Das Essen war sehr fein.“

„Wir haben das erste Mal auf dem Airtrack Rondat-Flic gemacht.“

„Ich finde es cool, dass die Halle so gross ist.“

„Wir haben viel gelernt.“

„Der Ausflug war sehr lustig.“

„Wir hatten ein abwechslungsreiches Training.“

„Die Leiter waren alle nett und hatten alle gute Laune.“

„Das Lager war gut geplant.“

„Alles war toll, darum wollen wir in zwei Jahren wiederkommen.“

„Es war eine tolle Woche.“

„Wir haben viel profitiert.“

„Das Minigolf war sehr amüsant, nur leider waren wir nicht so treffsicher.“

„Es hat uns allen sehr gefallen. Wir machen coole Sachen.“

„Wir hatten ein sehr lehrreiches Lager, wo wir viele neue Teile erlernt haben.“

„Es war sehr amüsant und lustig mit den Leitern.“

„Wir alle wurden in die hohe Kunst des Lager Unos eingeweiht und fanden es von anhieb an gut.“

„Ein dank an die Leiter, die sich die Mühe machen hier zu sein.“

weitere Fotos findet ihr hier...

 

Drucken

Jugireise - Die Piraten des Bielersees

Geschrieben von Jessica Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Jugend

Am Mittwoch, 12.10.2016, machten sich rund 50 Piraten und Piratinnen der Jugendabteilung des Turnvereins Wolfwil auf die Suche nach dem verschwunden Schatz des Bielersees.

Die Suche begann in Wolfwil selbst und führte uns mit dem Zug nach Biel. Von da aus ging es dem wunder-schönen Rebenweg, oberhalb des Sees, entlang. Dieser bot uns eine wunderschöne und atemberaubende Sicht über den ganzen See bis hin zu den St. Petersinseln. Trotz eisigen Windes wanderten die jungen Seeräu-ber und Seeräuberinnen den ganzen Vormittag durch und lösten zwischendrin immer wieder knifflige Rätsel und Quiz.

Einige der jüngsten Piraten und Piratinnen waren sogar so motiviert, dass sie nur mit Mühe eingeholt werden konnten :)

Nach einer feinen Suppe mit Wienerli, die wir ebenfalls oberhalb des Bielersees, in La Neuveville, geniessen konnten, ging die Schatzsuche erst so richtig los.

Am Hafen von La Neuveville angekommen, genossen wir eine wunderschöne Schiffsfahrt Richtung Biel. Erst auf dem Dampfer wurde uns dann bewusst, welche Strecke wir am Morgen zurückgelegt hatten; war dies doch in etwa die Strecke von Wolfwil bis Olten - und das alles zu Fuss!

Wieder in Biel war der Schatz aber noch immer nicht gefunden. Höchste Zeit deshalb dem Geheimnis auf die Spur zu kommen! Nach einem weiteren Quiz konnten die tüchtigen Piraten und Piratinnen die Ziffern einer Zahlenkombination ausfindig machen. Auf der Suche nach dem Ort des versteckten Schatzes wurden die Kinder am Bahnhof schnell bei den Schliessfächern fündig. Im Schliessfach mit der passenden Zahlenkombination erwartete sie ein toller Schatz voller Goldtaler und Münzen.

Nach einem anstrengenden aber lustigen Tag kamen wir dann glücklich, zufrieden und sehr müde in Wolfwil an, wo die Eltern schon auf die spannenden Geschichten der kleinen Piraten und Piratinnen warteten.

Wie immer sagen Fotos mehr als Tausend Worte!

Es hat uns wahnsinnig spass gemacht mit euch!

Jenny, Sabrina, Sabine, Delia, Tim, Dominic, Tanisha & Jessica

Drucken

Geniale Leistung - Teilnahme an den Schweizermeisterschaften (SM) von 10 Wolfwiler Turnerinnen

Geschrieben von Olivia Heer am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Schon bald steht der wichtigste Wettkampf der Saison vor der Tür: die Schweizermeisterschaften Mannschaft am 29./30.10.16 in Kirchberg.

Es haben sich sage und schreibe zehn Wolfwiler Turnerinnen für die begehrten 19 SM Plätze vom Kanton Solothurn qualifiziert. Weiter haben sich drei Turnerinnen die Plätze als erster Ersatz erturnt.

In der Kategorie 5 starten Anja Luterbacher und Sara Barrer, welche beide bereits im vergangenen Jahr dabei waren, für das Team des Kanton Solothurn. Ebenfalls im Team der Kategorie 5 turnt Ramona Huwiler, die somit das erste Mal ihr Können an diesem wichtigen Wettkampf präsentieren darf.

Ein bisschen SM-Luft darf auch Rahel von Rohr schnuppern, da sie als erster Ersatz ebenfalls mit dem K5-Team mitreisen darf.

Rachèle Bürgi, Sina Bösiger und Joy Glauser konnten an den Qualifikationswettkämpfen ihr Können unter Beweis stellen und sich so wie schon im letzten Jahr einen der begehrten Plätze im SM-Team der Kategorie 6 sichern. 

Wie bereits in den unteren Kategorien starten auch in der Kategorie 7 Turnerinnen mit SM-Erfahrung. Rahel Jakob, Yvana Barrer und Anja Ferrari dürfen in Kirchberg ebenfalls ihre guten Übungen präsentieren. Fabienne Bösiger hatte wieder einmal mehr Pech und klassierte sich mit nur 0,15 Zehntel Rückstand als Ersatz für die SM-Mannschaft.

Auch bei der Kategorie Damen darf mit Olivia Heer eine sehr erfahrene Turnerin für den Kanton Solothurn antreten. Erfreulicherweise hat sich Sarah Nützi, welche wieder neu ins Wettkampfgeschehen eingestiegen ist und ihre erste Saison bei den Damen bestritt, als Ersatz für das Team qualifiziert.

Wir gratulieren allen qualifizierten Turnerinnen zu ihren tollen Leistungen und wünschen ihnen gutes Gelingen sowie viel Freude an diesem speziellen Wettkampf! Natürlich hoffen wir, dass wir in Kirchberg tatkräftig angefeuert werden. :-)

Drucken

2.Liga Volley - 1:3 Niederlage gegen Langenthal

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Nachdem wir in Aeschi einen Punkt stehlen und somit den Saisonstart erstaunlich gut gestalten konnten, empfingen wir am Donnerstag das Team aus Langenthal. Der Start verlief gut und ausgeglichen, wir waren erstaunt, dass wir mit den jungen Langenthalerinnen mithalten konnten. Bis zur Hälfte des Satzes war noch nicht ersichtlich, wer als Gewinner der ersten Satzes hervor ging. Plötzlich schaltete der Gegner einen Gang höher und zogen davon. Es hiess 17:23 aus unserer Sicht, ehe wir zur grossen Aufholjagd starteten. Tatsächlich gelang uns die Wende, wir machten Punkt um Punkt und es hiess plötzlich Satzball Wolfwil. Corina verwertete diesen eiskalt mit einem sehenswerten Smash. Wir freuten uns riesig über diesen Satzgewinn. Die nächsten Sätze verliefen ähnlich. Bis zur Satzmitte alles ausgeglichen, nachher zogen die Langenthalerinnen davon und leider gelang uns die Wende kein zweites Mal. Unsere Gegnerinnen waren in den Angriffen oft zu präzise und wir den berühmten Schritt zu spät. Obwohl wir verloren haben waren wir uns einig, dass wir ein gutes Spiel geliefert haben und den Gegnerinnen den Sieg nicht einfach gemacht haben. Jetzt folgen die Herbstferien, bevor wir Ende August zum dritten Spiel antreten.