Drucken

Volley 1. Mannschaft - Erster Heimsieg

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Nach einer langen Ferienpause galt es wieder ernst. Zahlreiche Besucher haben uns beim ersten Heimspiel der noch jungen Saison tatkräftig unterstützt. Gegen Gerlafingen haben wir an unserem Heimturnier klar im Final verloren. Wir waren gewarnt aber auch topmotiviert. Beim einsmashen bekamen wir dann auch gleich zu sehen, was unsere Gegnerinnen alles draufhaben, die Bälle knallten uns nur so um die Ohren. Doch der Start verlief optimal für uns. Wir machten kaum Fehler, konnten unsere Angriffe dank präzisen Abnahmen ruhig aufbauen, somit war der erste Satz schnell im Trockenen. Jetzt heisst es ruhig bleiben und genau so variantenreich weiterspielen. Doch es kam ein bisschen anders. Wir wechselten auf vier Positionen und der Gegner hatte die Nervosität  abgelegt. Es war eine enge Angelegenheit im zweiten Durchgang, sodass Corina zur Reaktion gezwungen wurde und auswechselte. Dank Kampfgeist, Wille und Teamgeist konnte der Satz ebenfalls gewonnen werden. Im dritten Satz wollte nicht mehr viel gelingen, die Gegnerinnen überlisteten uns immer wieder mit schnellen, kurzen Angriffen und wir hatten dafür weder im Block noch in der Verteidigung ein Rezept. So hiess es plötzlich 2:1. Nach dem Seitenwechsel, im vierten Satz war es ein offener Schlagabtausch mit schönen Varianten auf beiden Seiten. Wir hatten aber am Schluss den längeren Atem und konnten den ersten Heimsieg feiern. Die Freude war rieseg, denn es war ein gutes, hartumkämpftes Spiel. Nächsten Dienstag reisen wir nach Solothurn. Es erwartet uns der ungeschlagene Tabellenführer. Wir sind jetzt schon gespannt und freuen uns auf das Spiel.

Drucken

Waldplausch Turnvereine Wolfwil / 24.10.2014

Geschrieben von Brigitte Barrer am . Veröffentlicht in NEWS Events

60 Turnern/Innen meldeten sich, den geheimnisvollen Waldplausch der Turnvereine Wolfwil zu bestreiten. Wohin führ wohl der Weg? Welche Aufgaben gibt es zu bewältigen?

Die Route führte quer durch Wolfwil. Die 8 Gruppen mussten Aufgaben zum Thema „Back to school“ lösen und taten sich zum Teil recht schwer, was aber mit Humor genommen wurde. Die Quizroute führte die Turnerschar in das Schützenhaus, wo die Wirtschaftstruppe mit feinen Steaks und sonstigen Leckereien wartete. Bei geselligen, amüsanten Beisammensein genoss man die klare, kalte Sternennacht und feierte den Sieg der Gruppe „Rampensau“.

Bis nächstes Jahr am Waldplausch der Turnvereine Wolfwil.


Hier geht es zu den Fotos...

Drucken

Der „Plauschwettkampf“ in Dulliken

Geschrieben von Laura Cervi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Bevor es an den Schweizermeisterschaften in Wettingen richtig losgeht, stand noch der letzte Wettkampf in Dulliken bevor. Für die bereits qualifizierten Teilnehmerinnen spielte dieser Wettkampf keine Rolle mehr. So konnten die Turnerinnen ihre Anspannung beiseiteschieben und ungezwungen ihre Übungen präsentieren.

Die K5 Turnerinnen machten wie gewohnt den Anfang. Normalerweise ist bei ihnen die Nervosität immer am meisten zu spüren. Doch dieses Mal hielten sie sich äusserst ruhig. Dies lag garantiert an der lockeren Atmosphäre. Wenn nicht nur jeder Wettkampf so entspannt geturnt werden könnte… Denn jede einzelne Turnerin konnte ihr bestes an den Tag bringen und somit eine Auszeichnung holen.

Anschliessend kamen die K6 Turnerinnen zum Zuge. Auch bei ihnen war die lockere Stimmung verbreitet. Selbst wenn alle am Reck ihre Schwächen hatten, nahmen sie sogar dies mit Gelassenheit. Wenn man das nicht Spass nennt!!! Hier konnten ebenfalls einige Turnerinnen Auszeichnungen und gar Medaillen mit nach Hause nehmen.

Die K7 Turnerinnen, welche nur zu zweit starteten, konnten mit den Damen in einer Gruppe sein und sich so gegenseitig anfeuern. Auch sie hatten ihr Vergnügen während dem ganzen Wettkampf. Da die Konkurrenz hier nicht besonders gross war, konnten sich manche Turnerinnen schon im Vornherein auf den Podestplatz freuen;).

Hiermit möchte ich allen herzlich für diesen tollen Saisonabschluss gratulieren und den qualifizierten Teilnehmerinne viel Erfolg an den Schweizermeisterschaften vom 1. November in Wettingen wünschen. Wir würden uns um viele Zuschauer und Zuschauerinne freuen;)   

Resultate:

K5

03. Bösiger Sina          35.85 Bronze
04. Barrer Sara           35.65*
05. Trinkler Larissa      35.25*
06. Luterbacher Anja   35.20*
84. Von Arx Anna        34.75*

K6

02. Bürgi Rachèle     37.00 Silber
03. Ferrari Anja        36.70*
06. Glauser Joy        35.60*
08. Jakob Rahel        35.40*
13. Bernhard Lea     33.65    

K7

01. Cervi Laura         35.95 Gold
02. Rauber Sarah      33.45 Silber

KD

02. Nützi Marina            34.80 Silber
03. Lenze Laura             33.60 Bronze
04. Ackermann Melanie   33.35

Drucken

Gelungener Saisonabschluss in Lohn

Geschrieben von Melanie Ackermann am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Mit den Herbstmeisterschaften in Lohn-Ammannsegg stand der letzte Wettkampf der Saison vor uns. Am Samstagmorgen durften die jüngeren Turnerinnen ihr Können unter Beweis stellen.
In der Kategorie 1 gelang Selina ein super Wettkampf. Sie erhielt sowohl am Sprung wie auch an den Ringen die Note 9.40. Mit einer Gesamtpunktzahl von 37.00 erlangte sie den 1. Platz und durfte die Goldmedaille entgegen nehmen. Auch Nina, welche sich an drei Geräten die Note 9.00 erturnte, sowie Livia, die einen konstanten Wettkampf zeigte, durften eine Auszeichnung entgegen nehmen.


In der Kategorie 2 zeigte Celine einen tollen Sprung, wofür sie die sehr gute Note 9.70 bekam. Mit dieser hohen Sprungnote sowie guten Noten an den anderen Geräten, durfte auch sie die Goldmedaille entgegen nehmen. Stella und Sara gelang leider keine optimale Ringübung, wodurch sie jeweils eine eher tiefe Note erhielten. Dennoch konnte sich auch Stella eine Auszeichnung erturnen.
Am Nachmittag starteten die Turnerinnen der Kategorie 3. Zuerst ging es für die Wolfilerinnen an den Sprung. Alisha hatte beim ersten Sprung Schwierigkeiten, steigerte sich aber glücklicherweise beim Zweiten. An den anderen Geräten konnte sie konstant gute Leistungen zeigen, wodurch sie sich eine Auszeichnung sichern konnte. Auch die anderen drei Turnerinnen brillierten. Am Reck gelang sowohl Jeanne-Marie als auch Mia eine tolle Übung, wofür sie die Note 9.45 bzw. 9.35 erhielten. Mit der gleichen Punktzahl von 36.35 platzierten sich Jeanne-Marie und Mia auf dem zweiten Platz. Wie schon in den Kategorien 1 und 2, ging die Goldmedaille an eine Wolfilerin. Ramona zeigte einen guten Wettkampf, den sie mit einer tollen Ringübung (9.55) beendete. Mit zwei Zehntel Vorsprung durfte sie verdient zuoberst aufs Podest steigen.
Abschliessend turnten die Turnerinnen der Kategorie 4. Mit ihrer konstant guten Leistung konnte Fabienne die Siegesserie komplettieren und gewann ebenfalls die Goldmedaille. Trotz eher tiefer Note an den Ringen durfte auch Jasmin eine Medaille entgegen nehmen. Sie konnte mit einer super Bodennote (9.40) und einer ebenfalls hohen Note am Sprung (9.20) ihre Ringnote kompensieren.
Lisa konnte einen sehr gelungenen Wettkampf zeigen, wodurch sie den guten 6. Platz und somit eine Auszeichnung erhielt. Sina erhielt am Sprung ihre persönliche Bestnote und konnte sich genau wie Rahel mit einer guten Bodenübung eine Auszeichnung erturnen. Leonie hatte leider einen Sturz am Reck in Kauf nehmen müssen, konnte die Note aber mit einer ebenfalls guten Bodenübung wieder aufholen, wodurch auch sie eine Auszeichnung entgegen nehmen durfte. Valeria zeigte einen konstanten Wettkampf und erreichte eine Gesamtpunktzahl von 33.70.

Als wären vier Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen, eine Bronzemedaille und acht Auszeichnungen nicht schon genug, durfte das Team der Kategorien 3 und 4 mit Ramona, Jeanne-Marie, Mia, Fabienne und Jasmin den Wanderpokal des Mannschaftswettbewerbs in die Höhe halten.
Mit diesem Wettkampf ging für unsere jüngeren Turnerinnen eine sehr erfolgreiche Saison zu Ende. Ganz herzlich möchten wir allen Turnerinnen zu einer gelungenen Wettkampfsaison gratulieren! :-)

K1
1. Selina Affolter            37.00 Gold
15. Nina von Felten        35.35*
19. Livia Wyss                35.15*

K2
1. Celine Barrer              36.85 Gold
17. Stella Nützi              34.40*
48. Sara Suter               32.05

K3
1. Ramona Huwiler         36.55 Gold
2. Mia Bürgi                   36.35 Silber
2. Jeanne-Marie Fürst      36.35 Silber
9. Alisha Thomann          35.45*

K4
1. Fabienne Gschwind      36.00 Gold
3. Jasmin Huwiler            35.60 Bronze
6. Lisa Jakob                   35.20*
9. Rahel von Rohr            34.80*
11. Sina Bürgi                 34.70*
18. Leonie Affolter          34.05*
25. Valeria Fürst              33.70

Drucken

Saisonstart geglückt

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Mit komischem, nervösem Gefühl reisten wir am Freitag abend nach Derendingen, um uns dem ersten Saisonspiel gegen Aeschi zu stellen. Zu Saisonbeginn stellt sich immer die Frage: Wo stehen wir? Dass wir neu in der Gruppe A eingeteilt wurden und auf Gegner des oberen Kantonsteils treffen, welche wir nicht kannten, machte die Sache auch nicht einfacher. Unsicherheit machte sich breit, doch wir waren topmotiviert. Der Start gückte, wir konnten gleich ein paar schöne Punkte herausspielen. Die Gegnerinnen hatten wir auf dem falschen Bein erwischt. Da kommt schon noch mehr, warnte uns Corina und wir sollen auf der Hut sein. Doch da kam nicht mehr viel. Zwar konnten sie in den ersten beiden Sätzen munter mithalten, die entscheidenden Punkte machten aber wir, so hiess es nach 45 Minuten 0:2 für Wolfwil. Der Spielverlauf erlaubte es, unsere jungen Girls voll einzusetzen. Und sie machten ihr Sache gut, sogar sehr gut. Im dritten Satz war die Luft dann endgültig draussen bei Aeschi. Obwohl wir auch nicht mehr unser gewohntes Spiel aufziehen konnten, produzierte der Gegner Fehler wie am Band und wir konnten einen ungefährdeten Sieg einfahren. Was für ein Saisonauftakt. Die Freude über den gelungenen Saisonstart war gross und wir winken das erste Mal vom ersten Platz. So macht Volley Spass.

Drucken

DTV live im Sportpanorama bei SRF

Geschrieben von Sandra Jäggi am . Veröffentlicht in NEWS Frauen / Männer

Nach exakt 62 Minuten und 17 Sekunden war es schon wieder vorbei. Das live miterlebte Sportpanorama vom 14.9.2014. Aber zuerst der Reihe nach.

 

Die 30 Turnerinnen des Damenturnverein Wolfwil durften eine Reise der besonderen Art geniessen. Gestartet wurde mit einem Kaffeehalt im wunderschönen Wirtshaus Herlisberg, welches ebenfalls über eine schöne Terrasse mit Ausblick auf den Baldeggersee verfügt. Die vielen Blumen mussten wir dann doch nicht giessen und wurden mit Kaffee und Gipfeli im Sääli verwöhnt, da es draussen doch noch recht kühl war.


Weiter ging’s nach Hitzkirch, wo uns der Carchauffeur Adrian auslud. Von dort ging’s zu Fuss über Feld und durch den Wald. Für den letzten Abschnitt wurde ein Teil sogar mit Ross und Wagen abgeholt. Beim Nussbaum-Beizli stand bereits das Apéro bereit. Anschliessend gab’s zum Zmittag ein feines Raclette in der Hofscheune.

 

Frisch gestärkt traten wir die Weiterfahrt Richtung Zürich, nach Leutschenbach ins Fernsehstudio an. Dort wurden wir in zwei Gruppen durch die Studios geführt. Es war interessant zu sehen, wie das Tagesschau Studio in echt aussieht, oder wie klein das Arena-Studio ist. Im Glanz und Gloria Studio fand gerade eine Regiebesprechung statt. Und plötzlich kam Dani Fohrler daher und plauderte ein wenig mit uns. Ebenso sahen wir die Einrichtungen vom Club, Einstein, Puls, Schawinski und Kassensturz. In den Regieräumen hat es viele Bildschirme und noch mehr Knöpfe.

 

 

 

 

Nun war es Zeit fürs „Warm up“. Ein älterer Herr namens Urs Siegrist instruierte uns mit viel Humor, was auf uns beim Sportpanorama zukommt. So wurde zum Beispiel angeboten, dass wir die Kaugummis während der Sendung an jemanden vom Restaurant abgeben könnten. Dieser würde während der Sendung weiterkauen und den Kaugummi anschliessend zurückgegeben. Danach nahmen wir unsere Plätze im Sportstudio ein und schon kam Beni Thurnheer, der heutige Moderator. Er erklärte uns, dass er immer noch jedes Mal nervös sei. Früher war dies bereits 14 Tage vorher, heute nur noch so ca. 3 Minuten vor der Sendung.

 

Und schon ging’s los. Das Signet lief und alle verfolgten gespannt die Begrüssung, wir waren live aufgeschaltet! Immer wieder war jemand von unserem Verein auf dem Bildschirm zu sehen. Gespannt verfolgten wir die Beiträge und die Moderationen. Immer wieder gab es neue Aufstellungen und Kameraeinstellungen. Gefilmt wurde mit 3 Stativ-Kameras und einer mobilen Kamera. Heutiger Live-Gast war Harald Kreis, Trainer vom EV Zug. Exakt nach 62 Minuten und 17 Sekunden war die Live-Sendung vorbei. Das war ein einmaliges Erlebnis.

Nun gab es noch Pasta an Carbonara-Sauce und ein Eis. Beni Thurnheer nahm sich sogar noch Zeit für ein Gruppenfoto mit uns. Zum Schluss wurden wir von SRF mit einem Frotteetuch beschenkt. Die Heimreise verlief ohne Zwischenfälle und unserer Reiseleiterin Iris Zeltner wurde mit einem tosenden Applaus für die tolle Organisation gedankt.

Hier gehts zu den Fotos...

 

Drucken

Erfolgreicher Kantonalfinal Jugendspieltag 2014

Geschrieben von Steven Härri am . Veröffentlicht in NEWS Jugend

Wir haben uns mit 6 Mannschaften für dieses Kantonalfinal der Jugendspieltage in Recherswil qualifiziert.
Schon morgens um 07:15 Uhr war die Besammlung in der MZH. Bei kaltem Wetter waren die Kids dann schnell fit und spielten mit grosser Leidenschaft die Gruppenspiele vom ersten Spiel bis zur Mittagspause durch. Am Nachmittag kam die Sonne hervor und es wurde das zweite Spiel gestartet.

Mixed Unterstufe

1. Wolfwil 1 * Kantonalmeister

3. Wolfwil 2 * Podestplatz

Knaben Mittelstufe

2. Wolfwil * Podestplatz

Mädchen Oberstufe

10. Wolfwil

Mädchen Mittelstufe

5. Wolfwil 1

8. Wolfwil 2

Hier sind die Fotos...

Drucken

Letzter entscheidender Qual-Wettkampf für die SM

Geschrieben von Laura Cervi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Das vergangene Wochenende, war das Wochenende der Wettkämpfe. Am Samstag fand in Wynigen der letzte Quali-Wettkampf statt. Wiederum starteten die Turnerinnen ab der Kategorie 5. Nach dem Wettkampf in Sevelen vom 31. August, hatten die Turnerinnen das „Wettkampf-feeling“ schon wieder aufgenommen. Dieses Mal befand sich der Wettkampf in der Nähe und wir durften deshalb auch mehr Zuschauer aus unserer Region willkommen heissen. Doch zu früh gefreut. Denn als wir die Halle betraten, brach schon die erste Panik aus. Die Ringen schienen sehr „gummig“, der Anlauf am Sprung war kürzer denn je und das Reck hatte kaum Krusten. Dies war unser erster Eindruck… Na das fing schon Mal gut an…

In dieser Saison nahmen an diesem Wettkampf am meisten Turnerinnen teil. Im K5 hatte Anja Luterbacher ihren ersten Wettkampf. Sie hatte sich ganz gut geschlagen für ihr erstes Mal im K5. Da ist aber noch viel Potenzial nach oben. Die bisherigen K5-Turnerinnen konnten die Leistungen vom vergangenen Wettkampf in Sevelen nicht ganz so steigern wie gewünscht. Auch hier gab es wieder ein paar Fehler zu sehen. Jedoch lag dies wahrscheinlich auch an der Anlage und wieder Mal am Sprung. Nur Sara Barrer konnte wie immer wieder an diesem Gerät eine hervorragende Note von 9.35 erturnen. Schlussendlich konnten sich nach diesem Wettkampf aber folgende Turnerinnen für die SM in Wettingen qualifizieren: Sara Barrer und Sina Bösiger. Larissa Trinkler erreichte den 6. Rang vom Kanton und ist somit 1. Ersatz.  

 

Im K6 konnten die Turnerinnen, wie auch schon in Sevelen, gute Leistungen erbringen. Anja Ferrari hatte sich mit ihrer Übung am Boden die Note 9.40 ohne weiteres verdient. Auch Rahel Jakob konnte sich nach ihrer Verletzung wieder etwas steigern und einen soliden Wettkampf turnen. Joy Glauser und Lea Bernhard hatten beide etwas Mühe mit dem Reck und mussten leider Stürze in Kauf nehmen. Auch in dieser Kategorie konnten sich insgesamt 2 Turnerinnen für die SM qualifizieren: Anja Ferrari und Rachèle Bürgi; 1. Ersatz Lea Bernhard.

 

Fast jede K7-Turnerin hatte an irgendeinem Gerät ihre Schwierigkeiten. Vor allem an den gummigen Ringen war das Leiden zu spüren. Niemand kam richtig mit diesen zurecht. Dies war dann leider auch an den Noten ersichtlich. Laura Cervi hatte ausserdem am Boden ein neues Element ausprobiert, was aber offensichtlich in die Hosen ging. Anstatt auf der verkehrten Liegestützposition zu landen, landete sie flach auf dem Rücken. UUUPPPS…

Am Schluss kam unser Lieblingsgerät Reck. Sarah Sidler wusste plötzlich ihren Anlauf nicht mehr und musste so nach dem Anmelden verwirrt, mit Hilfe von Silvia, nach dem richtigen suchen. Es waren also amüsante Szenen dabei. Olivia Heer war die einzige, die an jedem Gerät konstante Leistungen zeigen konnte. An der SM können vom K7 Olivia Heer, Laura Cervi, Yvana Barrer und Sarah Rauber starten. Sarah Sidler ist 1. Ersatz. 

 

Auch die Damen waren an diesem Wettkampf anwesend. Sogar Melanie Ackermann hatte sich nach einer langen Pause wieder einmal an einen Wettkampf gewagt und konnte sich zufrieden geben. Auch hier wurden die Ringen allen KD-Turnerinnen zum Verhängnis. Somit mussten sie tiefe Noten an diesem Gerät entgegen nehmen. Für Marina Nützi hat es glücklicherweise an die SM gereicht, obwohl sie dieses Jahr über eine längere Zeit im Ausland gewesen war. 

Resultate:

K5 TI

12. Barrer Sara          35.90*
22. Bösiger Sina         35.15*
26. Trinkler Larissa     35.00*
44. Von Arx Anna       34.05
51. Luterbacher Anja  33.80

K6 TI

03. Ferrari Anja       36.65 Bronze
08. Jakob Rahel      36.05*
15. Bürgi Rachèle    35.85*
36. Glauser Joy       34.30
36. Bernhard Lea     34.30

K7 TI

02. Heer Olivia           37.00 Silber
09. Barrer Yvana        35.15
10. Cervi Laura          34.95
16. Rauber Sarah       33.10
19. Grunder Doreen   32.70
20. Sidler Sarah         32.60

KD

08. Nützi Marina               35.40
15. Lenze Laura                33.35
16. Ackermann Melanie      33.10

Hier gehts zu den Fotos...

Drucken

Trisa Cup 2014

Geschrieben von Laura Lenze am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Am Sonntagmorgen um 6.45 Uhr trafen sich die Turnerinnen der Kategorie 4. Zum ersten Mal ging es für sie an einen Wettkampf ausserhalb des Kantons. Somit durften sie sich mit neuer, noch unbekannter Konkurrenz messen – eine gute Möglichkeit zu sehen, wo man steht.

Mit dem Sprung als Startgerät begann der Wettkampf. Weiter absolvierten die Turnerinnen ihre Übungen am Reck, an welchem teilweise noch kleine Unsicherheiten auftraten. Am Boden präsentierte Valeria eine sehr gelungene Übung, wofür sie die tolle Note 9.25 erhielt. Am letzten Gerät konnte Fabienne ihren sehr guten Wettkampf mit einer tollen Ringübung, welche mit der Note 9.40 belohnt wurde, abschliessen.
Insgesamt gelang allen Turnerinnen einen guten und sturzfreien Wettkampf. Lisa konnte sich über den ganzen Wettkampf hinweg im Vergleich zum Training merklich steigern und erturnte sich am Reck die gute Note 9.10. Auch Leonie, Sina und Rahel zeigten ihr Können und konnten mit konstanten Leistungen punkten. Jasmin turnte wie gewohnt einen sehr guten Wettkampf und durfte am Sprung wie auch am Reck jeweils eine Note über 9 entgegen nehmen.
Mit vier Auszeichnungen und neuer Motivation fürs Training ging ein spannender und gelungener Wettkampftag zu Ende. 

11.       Fabienne Gschwind       36.20*
17.       Jasmin Huwiler             35.75*
28.       Lisa Jakob                    35.25*
35.       Rahel von Rohr             35.00*
62.       Leonie Affolter              34.25
66.       Valeria Fürst                 34.10
71.       Sina Bürgi                    33.90

Drucken

Saisonstart Volley Wolfwil "eis"

Geschrieben von Karin Moser-Waldis am . Veröffentlicht in NEWS Damen 3. Liga

Der Sommerschlaf ist vorbei, wir starten am 19. September in eine weitere 3. Liga-Saison. Die Vorbereitungen sind gut verlaufen, haben an unserem Turnier den erfreulichen 2. Rang erreicht und sind motiviert für neue Taten. Nachdem Salome vom Hawaii-Aufenthalt zurück ist, sind wir wieder komplett und dürfen wiederum mit elf Frauen trainieren und die Meisterschaft bestreiten. Wir freuen uns, wenn uns an unseren Spielen viele Zuschauer unterstützen. An den Heimmatches führen wir einen Kiosk mit Kuchen, Kaffee und kühlen Getränken. Informationen über die Austragungsorte und Spielzeiten, könnt ihr auf folgender Seite entnehmen:

www.svrs.ch

Also, freuen wir uns auf den 19.9. und eine spannende Saison.

Drucken

Schulsporttag und Besenlauf 2014 in Wolfwil *Rangliste online*

Geschrieben von Brigitte Barrer am . Veröffentlicht in NEWS Events

Schnellste Wolfwiler erkoren
Schulsporttag und Besenlauf 2014 in Wolfwil

Spannende Wetterprognosen
Der Wettkampftag begann am Freitag den 05.09.2014 mit eher feuchten Wetterverhältnissen, was den Organisatoren etwas Bauchschmerzen bereitete. Die sportlichen Kids hatten aber keinerlei solche Anzeichen;  ihnen war das Wetter egal - Hauptsache“ Sport treiben“ und daran Spass und Freude haben.

Spannender  6-Kampf
Bis zum Startschuss um 14:00 Uhr, schickte uns Petrus sogar einige Sonnenstrahlen. Somit konnte der von den Schulen und Turnvereine Wolfwil organisierte Sporttag ohne weitere Bedenken starten. Mit viel Wettkampfeifer und Ausdauer kämpften die Kids in den Disziplinen Sprint, Hoch- und Weitsprung, Ballweitwurf, Sackhüpfen und 400 m-Lauf um den begehren Kategoriensieg.

Spannender Besenlauf
Am Abend nahm das Lampenfieber zu. Der Kampf um den Titel des schnellsten und der schnellsten Wolfwiler/in wurde eröffnet. Von den kleinsten 5-jährigen „Pfüderi“  bis zu den 15-jährigen Athleten/Innen gaben alle ihr Bestes um die 60 Meter lange Laufpiste in einer möglichen Rekordzeit zu bewältigen.

Sabrina Barrer und Simon Bigler dürfen sich, dank ihrer top Laufzeiten, für ein Jahr die Schnellsten von Wolfwil nennen und den begehrten, riesigen Wanderpokal  für 12 Monate ihr Eigen nennen. Alle Jahrgangsschnellsten erhielten das spezielle Besenlaufglas, welches sie sichtlich stolz nach Hause trugen.

Ein herzliches Dankeschön richtet sich an alle Helfer, Sponsoren, Zuschauer, eifrigen Sportler/Innen und natürlich den Organisatoren, den Schulen und Turnvereinen Wolfwil, für einen wiederum sehr gelungenen Sportanlass.

Weitere Fotos sind hier...

Die Rangliste ist hier...

Drucken

Simon Nützi Schweizermeister an den Ringen

Geschrieben von Urs Nützi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Am 30. + 31. August 2014 fanden in Widen AG die Scheizermeisterschaften im Kunstturnen statt. Aus Wolfwiler Sicht waren mit Simon Nützi und David Fürst zwei Turner aus dem Turnverein Wolfwil im Einsatz. Nach dem Doppelsieg an den Ringen vom vergangenen Jahr, war man gespannt,  zu was die Beiden an den diesjährigen Meisterschaften fähig wären. David steckt in der RS, hatte dennoch Hoffnungen auf einen Spitzenplatz. Leider verpasste er den Gerätefinal knapp.

Simon konnte infolge Rückenschmerzen nicht einen vollen Mehrkampf bestreiten.

Er qualifizierte sich aber an zwei Geräten für den Final. An den Ringen wies er nach dem Mehrkampf bereits die höchste Note aus. Am Sonntag bestätigte er seine Leistung und trug so den Schweizermeistertitel nach Wolfwil. Auch am Pferdpauschen durfte man von ihm eine Topleistung erwarten. Wenn er auch nicht das Optimum herausholen konnte, reichte es dennoch zu eine weiteren Medaille der Bronzenen.

Simon wir gratulieren dir zu deinem tollen Resultaten und wüsche dir für die Zukunft weitere Erfolge.
Viel Glück in der Vorbereitung an die Weltmeisterschaften.

Drucken

3. Quali-Wettkampf in Sevelen, 31. August 2014

Geschrieben von Laura Cervi am . Veröffentlicht in NEWS Kunst- und Geräteturnen

Letztes Wochenende starteten am Sonntag unsere K5-K7 und KD Turnerinnen in Sevelen. Dieser Wettkampf galt wieder ernst. Nach einer Trainingspause von einem Monat war wieder Training angesagt. Denn es verblieb nicht mehr viel Zeit, um für den Quali-Wettkampf in Form zu kommen. Die ersten Trainings nach den Sommerferien waren wie immer hart. Die Muskeln wie auch die Energie waren bei einigen mehr, bei anderen weniger verflogen… Die Übungen mussten aber schon bald wieder für den Quali-Wettkampf in Sevelen sitzen. Ob es den Turnerinnen wohl gelungen ist???

Das K5 musste sich schon früh morgens auf den Weg machen, da Sevelen auch nicht gerade um die Ecke liegt. Kaum angekommen, durften sie sich schon aufwärmen und anschliessend ihre Übungen den Wertungsrichtern und dem Publikum vorführen. Angefangen haben sie wie gewohnt mit guten Leistungen, trotz Sommerpause. Doch dann kam der Sprung. Dieses Gerät schien bei allen verflucht zu sein. Irgendwie wollte dieser bei niemandem richtig klappen. Sina Bösiger verpasste deswegen wahrscheinlich sogar eine Auszeichnung. Nur Sara Barrer konnte ihre Stärke an diesem Geräte zur Schau bringen und eine 9.35 erturnen. Daniela Flury konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht starten und wird sich deshalb auch weiterhin schonen müssen. In diesem Sinne wünschen wir ihr alles Gute für die Zukunft.

Weiter ging es mit dem K7 und den KD. Im K7 waren nur 3 Turnerinnen vertreten; bei den KD 2. Dafür konnten sie in derselben Gruppe turnen, weswegen wir uns gegenseitig Mut schenken konnten. Auch wir hatten etwas zu kämpfen nach dieser langen Trainingspause. Jedoch ist der Wettkampf bei allen im Grossen und Ganzen gut gelaufen.

Sarah Rauber musste leider 2 Stürze am Sprung (wieder dieser verflixte Sprung) auf sich nehmen. Auch Laura Lenze musste mit einer tiefen Note am Sprung auskommen. Da steht wohl für den GETU Wolfwil noch viel Arbeit am Sprung bevor. Marina Nützi hatte zum ersten Mal den Rückwärtssalto am Boden geturnt und dafür die Note 9 erhalten;). Olivia Heer und Laura Cervi konnten solide Leistungen zeigen.

 

Zu guter Letzt konnten die K6 Turnerinnen noch ihr Können unter Beweis stellen. Auch ihnen ist der Sprung nicht allzu gut gelungen. Am Reck dafür konnten vor allem Rahel Jakob, obwohl sie noch verletzt war, und Rachèle Bürgi glänzen. Sie erreichten beide eine 9.45. Anja Ferrari konnte ebenfalls brillieren. An den Ringen bekam sie sogar die Note 9.55. Joy Glauser (war auch verletzt) und Lea Bernhard mussten einige Patzer einstecken. Nichtsdestotrotz können sie stolz auf sich sein.

Herzliche Gratulation an ALLE!!!

Resultate:

K5 TI

30. Barrer Sara         36.00*
45. Bösiger Sina        35.25
57. von Arx Anna      34.60 
57. Trinkler Larissa   34.60

K6 TI

12. Ferrari Anja        36.95*
27. Jakob Rahel        35.90
36. Bürgi Rachèle    35.30
43. Glauser Joy        34.40
45. Bernhard Lea     34.10

K7 TI

02. Heer Olivia         36.40 Silber
06. Cervi Laura         36.15
21. Rauber Sarah     33.30

KD

08. Nützi Marina     35.55
11. Lenze Laura       33.90

Hier gehts zu den Fotos...

Ramon Nyffeler siegte im Einzelgeräteturnen

Am Sonntag nahmen wir den weiten Weg zum Qualifikationswettkampf nach Sevelen SG in Angriff. Es galt an diesem Wettkampf ein weiteres gutes Resultat abzuliefern, um die Chance zu wahren, sich für die Schweizermeisterschaften zu qualifizieren. Ramon startete etwas aufgeregt am Reck. Die Übung gelang nicht optimal aber recht gut. Weiter ging es an den Boden. 9.15 Punkte gab es für seine saubere Übung. Schaukelring und Sprung sind seine zwei Geräte, wo die Leistungen noch nicht auf der gewünschten Höhe liegen. Diesmal gab es zweimal gute 9.05 Punkte.

Zu guter Letzt durfte Ramon noch an den Barren. Wie immer zeigt er an diesem Gerät eine starke Leistung. Das war auch in Sevelen so.

Am Schluss reichte es Ramon auf die höchste Stufe auf dem Podest.

Drucken

3 Kantonale Siege für LA TV Wolfwil

Geschrieben von Tina Zimmermann am . Veröffentlicht in NEWS Leichtathletik

3 Wolfwiler Leichtathlethen haben es geschafft. Sie haben am UBS Kids Cup Kantonalfinal in Biberist Gold geholt uns sich für den Schweizer Final in Zürich qualifiziert. Nähere Infos entnehmt ihr dem tollen Bericht von Tina Zimmermann (Mami von Goldmedaillengewinner Mica):

 

Egerkinger „Wölfe“ zum Schweizer Final

Am UBS Kids Cup Kantonalfinal vom 9. August 2014 in Biberist haben sich sensationell gleich
3 Egerkinger Jungleichtathleten für den Schweizer Final im Zürcher Letzigrund qualifiziert.

Zürich für einen Tag gelb-blau

Dalila Casciano, Tom Felber und Mica Zimmermann, alle wohnhaft in Egerkingen, trainieren seit einiger Zeit bei den „Wolfeler“. Dort finden sie immer professionelle Betreuung und top Trainingsbedingungen vor. Jeweils Mittwochs wird an Technik, Kondition und Koordination gefeilt. Die Superleistung am Kantonsfinal ist daher zu einem grossen Teil der fundierten Ausbildung der Betreuer der LA TV Wolfwil zu verdanken.

Die Qualifikation an den Kantonsfinal ist für unsere drei Athleten im Normalfall reine Formsache. Von den 25 pro Kategorie Qualifizierten aus dem Kanton, reisten alle 3 unter den Top 5 der Bestenliste nach Biberist. Da sich aber jeweils nur der Sieger am Kantonalfinal für den grossen Schweizer Final qualifiziert, taten sich die 3 zusammen um auch während der Sommerferien zu trainieren.

Bei 4-6 Trainingseinheiten mit Augenmerk auf Laufschule, Wurftechnik und Sprungkoordination legten sich die jungen Egerkingen Athleten ins Zeug und konnten ihre Leistung stetig noch steigern. In der Woche vor Ferienschluss waren Dalila, Tom und Mica schliesslich in Topform und konnten die Leistung in Biberist auch erfolgreich bestätigen.

Hauchdünne Entscheidung

Alle drei gingen motiviert und gut vorbereitet in einer Mitfavoritenrolle an den Start. Dalila Casciano lieferte sich mit der Topfavoritin Noelle Berger ein packendes Duell. Nach den beiden Disziplinen 60m Sprint und Weitsprung lag Dalila noch zurück. Im Ballwurf hat sie dann den Unterschied machen können und schliesslich mit knappen 16 Punkten Vorsprung gewonnen und sich das Ticket ins Letzigrund Stadion gesichert. Für die junge Athletin ist das bereits die 2. Teilnahme am Schweizer Final.

Noch enger ging es in der Kategorie der 10-Jährigen Knaben zu und her. Im Vorfeld musste von einer knappen Entscheidung ausgegangen werden. Der favorisierte Julian Henz vom LZ Thierstein konnte nicht an seine Bestleistungen anknüpfen und war schon früh aus der Entscheidung. Der immer gefährlich und vor allem wurfstarke Julian Lirgg vom LZ Lostorf konnte einzig im Ballwurf die Konkurrenz dominieren und so entwickelte sich der Kantonalfinal zu einem Duell zwischen Mica Zimmermann und Pascal Eggenschwiler. Der bärenstarke Thaler hat mit einem starken 60m Sprint und einem Riesensatz auf 4.05m Mica Zimmermann alles abverlangt. Die beiden Freunde haben sich während des Wettkampfes gegenseitig gepusht und am Schluss hat Mica mit einem minimalen Vorsprung von 2 Punkten das Quäntchen Glück auf seiner Seite wissen dürfen. Für Mica ist es bereits die 4. Teilnahme in Folge. Eine über Jahre konstant hoch anzurechnende Leistung die Freude macht.

Eine Premiere schaffte hingegen Tom Felber. Der 12-Jährige Athlet hat in allen 3 Disziplinen eine persönliche Bestleistung erzielt und somit seine Topleistung exakt am Tag X abrufen können. Der bis anhin dominierende Joel Winterberg kam nicht auf Touren und wurde am Schluss gar „nur“ Dritter. Tom liess an diesem Wettkampf mit einem erheblichen Vorsprung von 140 Punkte keine Zweifel mehr aufkommen und reist hochverdient an seine Premiere ins Letzigrund.

Die Zugabe geniessen

Nun gilt es für die 3 jungen Athleten, sich körperlich und mental für das Saisonhighlight vorzubereiten. Für alle Drei wäre das Erringen eines Diploms ein Topresultat und das Podest gar eine Sensation. Im Vordergrund steht aber sicherlich die Freude über das Erreichen des Finals und die Reise ins Letzigrund Zürich. Die Leistung von Dalila, Tom und Mica machen die Egerkinger Krähen und sicherlich auch die Wölfe stolz und wir alle wünschen Euch gutes Gelingen.

UBS Kids Cup im Letzigrund Zürich

Das Stadion Letzigrund ist eines der bekanntesten und schönsten Leichtathletik-Stadien der Welt! Schon 25 Weltrekorde wurden darin aufgestellt. Alle grossen Stars der Leichtathletik sind in diesem Stadion bei Weltklasse Zürich schon gestartet und haben die einmalige Stimmung beim stets ausverkauften Zürcher Leichtathletik-Meeting so richtig genossen.

Diese Woche wird das Stadion Letzigrund zudem Austragungsort der Leichtathletik-Europameisterschaften sein.

Die Allerbesten Kids schaffen es an den grossen Schweizer Final. Dieser findet am Samstag, 23.8.2014 vor dem Weltklasse Zürich Meeting im „originalverkleideten“ Stadion Letzigrund mit vielen Attraktionen für die Teilnehmer statt. Sie werden aus den gleichen Startblöcken losrennen, wie es die schnellsten Menschen der Welt nach ihnen tun werden. Sie springen in die gleiche Weitsprunggrube, wie die Cracks von Weltklasse Zürich wenige Tage danach. Und sie nehmen auf der gleichen Bahn Anlauf zum Ballweitwurf, wie es die besten Speerwerfer wenige Tage nach ihrem Final machen werden. Ganz speziell: Wie bei den Stars wird der Wettkampf von zahlreichen TV-Kameras verfolgt und auf die beiden Grossleinwänden im Stadion übertragen